FP-Mahdalik spricht sich gegen Ausweitung von 30er-Zonen aus

Rotgrüner Autofahrerhass schlägt bereits durch

Wien (OTS) - Die von SPÖ und Grünen geplante Einrichtung von flächendeckenden Tempo 30-Zonen wird von der FPÖ abgelehnt, betont Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik. Diese würden ebenso wenig zu überwachen sein wie die in den vergangenen Jahren inflationär eingerichteten 30er-Zonen und sind weder verkehrs- noch sicherheitstechnisch sinnvoll.

Die FPÖ will den 30er nur bei Schulen, Kindergärten, Spitälern, Geriatriezentren und in besonders sensiblen Bereichen. Alles andere stellt eine reine Autofahrer-Schikane dar und bringt genau Null. Der rotgrünen Hatz gegen die Autofahrer werden wir uns jedenfalls entgegen stellen, kündigt Mahdalik an. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
0664/1307815

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001