"erLesen" die TW1 Büchersendung am 24. November um 19:15 Uhr mit interessanter Gästeschar

Kinderpsychiater Paulus Hochgatterer, Spitzendiplomat Wolfgang Petritsch sowie Krimiautorin Eva Rossmann sprechen mit Heinz Sichrovsky über ihr Leben und ihre Faszination an Büchern.

Wien (OTS) - Heinz Sichrovsky entführt am 24. November wieder in die weite Welt der Bücher - von Psychologie über Politik bis hin zu Kulinarik - bei dieser "erLesen" Ausgabe kommt das Publikum auf seinen Geschmack. Bevor der Moderator seine Gäste im spektakulären Ambiente der Fernwärme Wien begrüßt, soll den Zusehern allerdings der Besuch beim Festival "Literatur im Herbst" nicht vorenthalten werden - dort zu Gast waren u.a. der serbische Bestseller-Autor Goran Petrovic und die kroatische Schriftstellerin und Journalistin Slavenca Draculic.

Anschließend freut sich der Moderator auf Paulus Hochgatterer, dessen Ideen für seine Romane aus seinem Beruf als Kinderpsychiater entspringen - in welcher Weise er diese Inspiration umsetzt, verrät er den Zusehern im Gespräch mit Heinz Sichrovsky. Nachdem der gebürtige Niederösterreicher Medizin und Psychologie studierte war er als Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie beim Neurologischen Krankenhaus Rosenhügel in Wien tätig. Mittlerweile leitet er das Institut für Erziehungshilfe in Wien-Floridsdorf sowie die neu gegründete Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie des niederösterreichischen Landesklinikums Tulln.

Hochgatterers berufliche Erfahrungen und Eindrücke spielen eine wesentliche Rolle in seinen Werken, in deren Mittelpunkt Außenseiter und psychisch Kranke als Grenzgänger zwischen Phantasie und Realität stehen. Mit Heinz Sichrovsky spricht er über sein im Februar 2010 erschienenes Werk "Das Matratzenhaus". Ebenso wie in seinem Vorgängerroman "Die Süße des Lebens", für welchen Hochgatterer vergangenes Jahr mit dem Literaturpreis der Europäischen Union ausgezeichnet wurde, ist die Handlung in der fiktiven westösterreichischen Kleinstadt Furth am See angesiedelt und wird aus den Perspektiven mehrerer Figuren erzählt - im Mittelpunkt des Geschehens stehen Kinder. Der Schriftsteller lässt den Leser tief in die Psychen seiner Figuren blicken und entwirft in diesem Roman ein vielstimmiges Panoptikum kleiner menschlicher Schwächen und Alltagsmühen, hinter dem sich unbemerkt das Ungeheuerliche abspielt.

Was sich vor, aber auch hinter politischen Kulissen abspielt, weiß der österreichische Spitzendiplomat Wolfgang Petritsch - Heinz Sichrovskys nächster Gast bei "erLesen" - aus eigener Erfahrung. Der gebürtige Klagenfurter spricht über seine kürzlich erschienene Kreisky-Biographie, die er zu Ehren des am längsten amtierenden österreichischen Bundeskanzlers, der im Jänner nächsten Jahres seinen 100. Geburtstag feiern würde, geschrieben hat. Um Bruno Kreisky nicht nur als Namenszeile in den Geschichtsbüchern wiederzufinden, widmet sich Petrisch als politischer Schüler, enger Mitarbeiter und von 1977 bis 1983 Pressesekretär Kreiskys dem Werdegang des ehemaligen "Sonnenkanzlers" von der Geburt über sein Dasein im schwedischen Exil während der Nazizeit, den Aufstieg in der österreichischen Innenpolitik und seine Jahre als großer Reformer der österreichischen Gesellschaftsstrukturen bis hin zu den schwierigen Jahren vor seinem Tod.

Als Außenpolitikexperte mit dem Schwerpunkt Südosteuropa war Petritsch österreichischer Botschafter in Belgrad, EU-Sonderbeauftragten für den Kosovo sowie hoher Repräsentant für Bosnien und Herzegowina. Nachdem er von 1999 bis 2002 die zivile Implementation des Friedensvertrags von Dayton leitete, wurde er als österreichischer Botschafter der Vereinten Nationen in Genf im Jahr 2007 mit dem Europäischen Menschenrechtspreis ausgezeichnet.

Von der Politik wechselt "erLesen" nun zur mörderischen Kulinarik. Nach einem "literarischen Verhör" begrüßt Heinz Sichrovsky die Autorin und Köchin Eva Rossmann, die sich in ihren Kriminalromanen auch kulinarisch selbst verwirklicht, als weiteren Gast in der illustren Gesprächsrunde. Im Gespräch verrät Sie, wie ihre Ideen geboren werden und wie sie um Themen, die sie interessieren, eine Geschichte baut. Mit im Gepäck hat die gebürtige Grazerin ihren 12. Mira-Valensky-Krimi "Evelyns Fall". Er handelt von einer verstorbenen Sozialhilfeempfängerin, deren Tochter nicht an einen Unfall glaubt, die Behörden allerdings keinerlei Interesse daran zeigen. Wenn jedoch alle wegschauen, gibt es eine, die das nicht tut: Eva Rossmanns Protagonistin Mira Valensky - gemeinsam mit ihrer bosnisch stämmigen Freundin geht sie den Spuren von Evelyns Leben nach und schon bald begreift sie, dass es hier um weit mehr geht, als um die Aufklärung eines Mordfalls.

Die 48-jährige Eva Rossmann ist in der Steiermark geboren, lebt seit 1990 im niederösterreichischen Weinviertel und wurde im Jahr 2000 als "Kommunikatorin des Jahres" ausgezeichnet. Nachdem sie einige Frauen-Sachbücher verfasste, schrieb sie einen Kriminalroman - diesem Genre ist sie bis heute treu geblieben. Für ihren Kriminalroman "Ausgekocht" hat sie in der Küche ihres Lieblings-Gasthauses "Zur Alten Schule" recherchiert - und seither arbeitet sie dort als Köchin. Krimischreiben und Kochen ist für Eva Rossmann eine gelungene Mischung.

Auch in dieser "erLesen"-Sendung stellt Heinz Sichrovsky wieder einige besonders zu empfehlende, aber auch weniger gelungene Buch-Neuerscheinung vor. Von Gastrezensent Manfred Perterer -Chefredakteur der Salzburger Nachrichten- erfahren die Zuseher dass es sich bei Christoph Poschenrieders "Die Welt im Kopf" um kein abgehobenes philosophisches Traktat handelt, sondern um eine unterhaltsame Gebrauchsanweisung für Schopenhauers philosophische Ergüsse.

Sendezeiten:
Erstausstrahlung: Mittwoch, 24. November 2010 um 19:15-20:15 Uhr Weitere Ausstrahlungen: Fr, 26. November 2010 um 16:05-17:05 Uhr, Sa, 27. November 2010 um 23:45-00:45 Uhr, So, 28. November 2010 um 18:05-19:05 Uhr und Do, 2. Dezember 2010 um 22:45-23:45 Uhr

Rückfragen & Kontakt:

ORF/TW1
Mag. Birgit Reiter
0043 (0) 1 87878 14600
birgit.reiter@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TW10001