"profil"-Umfrage: Starke Verluste der ÖVP, Faymann vor Pröll

SPÖ 29%, ÖVP 26%, FPÖ/FPK 24%, Grüne 13%, BZÖ 5%

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, leidet die ÖVP unter akutem Wählerschwund: Fänden am Sonntag Nationalratswahlen statt, würden laut der vom Meinungsforschungsinstitut Karmasin Motivforschung im Auftrag von "profil" durchgeführten Umfrage 26% der Österreicher für die Volkspartei stimmen. Im Oktober hätten dies noch 32% getan. Auch die SPÖ verliert und käme derzeit nur auf 29% (zuletzt 33%). Die FPÖ konnte abermals zulegen und dürfte nun mit 24% der Stimmen rechnen (plus 4 Prozentpunkte). Für die Grünen würden nun 13% votieren (plus 2 Prozentpunkte), das BZÖ käme auf 5% (zuletzt 4%).

In der Kanzlerfrage bleiben die Werte von Werner Faymann im Vergleich zu Oktober stabil: Bei der Möglichkeit, den Bundeskanzler direkt zu bestimmen, würden wiederum 22% ihr Kreuz beim SPÖ-Vorsitzenden setzen. Vizekanzler Josef Pröll hingegen sank in der Wählergunst - von 21% im Oktober auf nunmehr 17%. FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache käme abermals auf 8%. Grünen-Chefin Eva Glawischnig sähen ebenfalls 8% gerne an der Regierungsspitze (zuletzt 5%).

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0002