FPÖ-Kunasek: "Solidarität mit Roche-Mitarbeitern!"

Wien (OTS) - Der steirische FPÖ-Landesparteisekretär Mario Kunasek reagierte heute am Vormittag bereits entsetzt auf die Pläne des Unternehmens "Roche", den Standort in Graz zu streichen. Kunasek:
"Die davon betroffenen 400 Mitarbeiter sind aus allen Wolken gefallen, als man ihnen diese Nachricht überbracht hat! Die FPÖ als soziale Heimatpartei zeigt Solidarität und kündigt für morgen eine Flugblattaktion an!".

Der Schock sitzt den rund 400 Mitarbeitern des "Roche"-Werkes in Graz tief: Die Schließung des Standortes in Graz bedeutet den Verlust ihres Arbeitsplatzes. Kunasek, der heute bereits einerseits die Rückzahlung der in Millionenhöhe ausgeschütteten Forderung sichergestellt wissen wollte, zeigt sich auf der anderen Seite solidarisch mit den Mitarbeitern: "Es muss für eine soziale Absicherung gesorgt werden! Wir kündigen für den Arbeitsbeginn morgen in der Früh eine Flugblattaktion beim 'Roche'-Werk an!".

In Bezug auf die Arbeitsplätze will Kunasek auch den Sozialminister in die Pflicht nehmen: "Bei Kündigungen in dieser Größenordnung muss auch er rasch handeln!". Die FPÖ als soziale Heimatpartei will nach den Flugblatt-Aktionen in Hartberg, wo 300 Näherinnen im 'Triumph'-Werk ihren Arbeitsplatz verloren, und der Schließung des 'Lear'-Werkes in Köflach nun auch in Graz urgieren. Kunasek: "Wir wollen den Mitarbeitern zeigen, dass die FPÖ sich für sie und ihre soziale Absicherung einsetzen wird!".

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0019