FP-Gudenus: RH-Bericht zum Skylink-Fiasko vernichtend

Häupl und Pröll hauptverantwortlich für Debakel

Wien (OTS) - Der Rechnungshof-Bericht zum 952 Mio. Euro-Fiasko Skylink zeigt einmal mehr auf, dass es natürlich politisch Verantwortliche für das finanzielle und planerische Debakel gibt, hält der Wiener FPÖ-Klubobmann Mag. Johann Gudenus fest. Die Ausschreibung für die Flughafen-Vorstände war reine Augenauswischerei, die Landesfürsten Häupl und Pröll haben unqualifizierte SPÖ- und ÖVP-Parteigänger in absolutistischer Art und Weise eingesetzt.

Häupl und Pröll sind damit glasklar politisch für das beispiellose Debakel verantwortlich. Das hat auch Grünen-Chefin Vassilakou erkannt, als sie am 22. September 2010 fest gehalten hat: "Die SPÖ hat ein Reich von Freunderln und Freundesfreunderln aufgebaut, die sich an der Stadt bedienen. Wir stehen beim Skylink vor einem 800 Millionen Euro-Debakel und das einzige, was die Stadtregierung tut, ist zu vertuschen, zu verschweigen und sogar dem Stadtsenat Unterlagen vorzuenthalten, die ihm zustehen."

Heute ist die grüne Chefin untypisch ruhig bei diesem Thema, das Ellensohn & Co. noch nicht einmal eine Presseaussendung wert war. "Tutti paletti ganz plötzlich am Flughafen, Frau Vassilakou?", fragt nicht nur Gudenus nach dem artistischen "Salto rückwärts" aus dem Stand. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001