FPÖ-Kunasek, Rauch: "Kaserne in Feldbach vollständig erhalten!"

Wien (OTS) - Mario Kunasek, FP-Nationalratsabgeordneter und
Mitglied im Landesverteidigungsausschuss, spricht sich gemeinsam mit dem Feldbacher FPÖ-Bezirksparteiobmann Walter Rauch gegen die angekündigten Sparpläne des Bundesheeres aus. Beim Ausscheiden der Panzerhaubitze M 109 wäre das Aufklärungsartilleriebataillon 1 in der Van-der-Groeben-Kaserne Feldbach stark betroffen.

Der steirische Landesparteisekretär Kunasek, selbst Unteroffizier beim Bundesheer, weist immer wieder auf die bekannten Probleme des Bundesheeres hin: "Die budgetäre Situation ist mehr als angespannt! Nun wird schon an ein Wegrationalisieren von Waffensystemen gedacht!". Konkret spricht Kunasek damit das Ausscheiden der Panzerhaubitze M 109 aus dem Aufklärungsartilleriebataillon 1 in der Van-der-Groeben-Kaserne Feldbach an.

Bezirksparteiobmann Walter Rauch stellt sich hinter den FP-Landesparteisekretär: "Das Ausscheiden dieser Panzerhaubitze ist personalmäßig ein Schaden für die gesamte Region. Es wären laut internen Informationen 70 bis 80 Personen davon betroffen, die in eine andere Kaserne pendeln oder zum Finanzamt wechseln müssten!". Rauch weiß, dass nach der Schließung der Kaserne in Bad Radkersburg die Erhaltung der nächstgelegenen Kaserne in Feldbach unabdingbar ist.

Nationalratsabgeordneter Mario Kunasek hat in diesem Zusammenhang eine parlamentarische Anfrage an den Verteidigungsminister eingebracht. Kunasek abschließend: "Damit soll Licht ins Dunkel in Bezug auf die Zukunft der Kaserne in Feldbach gebracht werden. Außerdem wollen wir wissen, wie die Zielstruktur des Bundesheeres nach dem Ausscheiden der Panzerhaubitze M 109 aussehen soll!"

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0015