FPÖ-Kunasek: Fordere die Rückzahlung der Roche-Millionenförderung!

Wien (OTS) - Der steirische FPÖ-Landesparteisekretär Mario Kunasek reagiert entsetzt auf die Ankündigung des Unternehmens "Roche", den Grazer Standort zu schließen. Kunasek: "400 Mitarbeiter sind von dieser Schließung betroffen! Außerdem hat das Land seit 2003 an besagtes Unternehmen Förderungen von 1,4 Millionen Euro an Förderung ausgeschüttet. Nach dieser Abwanderung fordern wir die Rückzahlung dieser Förderungen!"

Ein Schock für die 400 Mitarbeiter des Unternehmens "Roche": Die Schließung des Unternehmens in Graz soll mit dem zweiten Quartal 2011 eingeleitet werden. Kunasek ist entsetzt: "Diese Abwanderung ist für den Wirtschaftsstandort enorm schlecht. Nun ist gerade Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann in der Pflicht!" Die gewährten Förderungen in Millionenhöhe der letzten Jahre sollen laut Kunasek an das Land zurückfließen: "Es kann nicht sein, dass Unternehmen Förderungen des Landes in Höhe von 1,4 Millionen Euro kassieren, dann die Steiermark verlassen und somit für die Menschen im Land kein Nutzen mehr vorhanden ist!"

Für die betroffenen 400 Mitarbeiter fordert Kunasek eine entsprechende soziale Absicherung: "Bei Kündigungen in dieser Größenordnung muss auch der Herr Sozialminister alles in Bewegung setzen, um möglichst rasch für entsprechende Möglichkeiten für die Mitarbeiter zu sorgen!". Der steirische Landesparteisekretär und Nationalratsabgeordnete zeigt Solidarität mit den Mitarbeitern und stellt abschließend fest: "Die FPÖ als soziale Heimatpartei stellt weiterhin die Interessen und Bedürfnisse unserer Leute in den Vordergrund. Wir kämpfen auch weiterhin gegen multinationale Konzerne und den neoliberalen Wirtschaftskurs der Bundesregierung!"

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001