Aktiv gegen Kinderarmut

Kindernothilfe-Paten investieren in Glück

Wien (OTS) - Die Kindernothilfe Österreich kritisiert anlässlich des Jahrestages der Verabschiedung UN-Konvention über die Rechte des Kindes am 20.November das weltweit nachlassende Engagement der Politik für Kinder. "Kinder und ihre Rechte dürfen angesichts der öffentlichen Sparprogramme nicht unter die Räder kommen" fordert Luzia Wibiral, Geschäftsführerin der Kindernothilfe Österreich. "Die Kleinsten trifft es oft am schwersten. Weltweit leben rund 600 Millionen Kinder in absoluter Armut und leiden an den Folgen. Das darf kann niemanden kalt lassen - deshalb wollen wir eine Stimme für Kinder sein und uns aktiv für Veränderungen einsetzen".

Die Kindernothilfe Österreich appelliert nicht nur an die politischen Entscheidungsträger, sondern lädt auch Einzelpersonen zum Handeln ein. Mit ihrem Aufruf "Investiere in Glück" sucht die Kindernothilfe Österreich engagierte Menschen, die bereit sind, eine Patenschaft für Kind und sein Umfeld zu übernehmen. Eine Patenschaft ermöglicht Schutz vor Gewalt, ausreichende Ernährung, medizinische Grundversorgung und die Chance auf Bildung.

"Mit dieser Investition ins Glück schenken unsere Paten Not leidenden Kindern und ihrem Umfeld eine bessere Zukunft" erklärt Luzia Wibiral das Ziel der aktuellen Patenkampagne. " Dank ihrer monatlichen Spende können sie schrittweise die erreichten Verbesserungen miterleben und sich gemeinsam mit ihrem Patenkind freuen. So verändert eine Patenschaft gleich zwei Leben".

Anhänge zu dieser Aussendung finden Sie als Verknüpfung im AOM/Original Text Service, sowie über den Link "Anhänge zu dieser Meldung" unter http://www.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Kindernothilfe Österreich
Gottfried Mernyi
presse@kindernothilfe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KNH0001