Kaltenegger: Mitterlehner setzt Kurs für Aufschwung

Regierung hat in der Krise kraftvoll geholfen, Wirtschaft steht gut da - Wahlfreiheit für Familien als zentrales Ziel der ÖVP-Familienpolitik

Wien, 14. November 2010 (ÖVP-PD) "Wirtschaftsminister Mitterlehner setzt einen klaren Kurs für Aufschwung in Österreich. Die österreichische Bundesregierung - allen voran Wirtschaftsminister Mitterlehner und Finanzminister Pröll - hat in der Krise richtig reagiert und kraftvoll geholfen, um Österreichs Wirtschaft in Schwung zu halten. Diese Maßnahmen tragen nun wesentlich dazu bei, dass das Wachstum in Österreich weiter steigt", so ÖVP-Generalsekretär Fritz Kaltenegger. ****

"Österreich steht nach der Krise besser da als viele andere europäische Länder. Unsere Staatsfinanzen sind solide, die Arbeitslosenquote niedrig. Damit dies weiter so bleibt, hat Finanzminister Pröll mit einem maßvollen Budget auch Raum für Offensivmaßnahmen im Bereich der Forschung, der thermischen Sanierung, der Bildung und der Gesundheit geschaffen. Diese Maßnahmen stützen die Wirtschaft und schaffen somit Arbeitsplätze", betont Kaltenegger.

"Seit der, von Josef Pröll geleiteten, Perspektivengruppe bietet die österreichische Familienpolitik neben Geldleistungen für Familien auch Sachleistungen, die die Wahlfreiheit der Familien und vor allem der Frauen unterstützen. Besonders diese Wahlfreiheit war immer zentrales Ziel der ÖVP und wird dies auch in Zukunft mit neuen Akzenten sein", so Kaltenegger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002