BZÖ-Grosz: Schwarz/Grün erhöht Gebühren und deckt weiterhin die Gagenkaiser der Holding Graz

Holding Graz Vorstände von zwei auf drei samt Supergagen aufgestockt

Graz (OTS) - Die Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr müssen ihre Dienstverträge vorm Arbeitsgericht einklagen, ÖVP und Grüne erhöhen 2011 wieder sämtliche Gebühren vom Müll bis zum Parkplatz, aber die rot/schwarz/grünen Gagenkaiser der Holding Graz bleiben unangetastet. Das ist ein Schlag ins Gesicht der Steuerzahler und politischer Wahnsinn in Reinkultur", so der steirische BZÖ-Chef Abg. Gerald Grosz am Samstag in Graz.

Grosz kündigte an, dass die BZÖ-Gemeinderatsfraktion dies zum Thema der kommenden Gemeinderatssitzung in Graz machen werde. "Schamlos greifen Rücker und Nagl in die Taschen der Grazerinnen und Grazer, aber wenn es darum geht, die Parteigänger in den Vorstandsgagen einmal empfindlich zu stutzen, sind sie handzahm. Die Holding Graz ist nicht der Selbstbedienungsladen der Parteien, wir fordern endlich ein angepasstes Gehaltsschema für die Holding und deren Vorstände", so Grosz.

Seine Warnungen vor einer Aufblähung des Systems hätten sich alle bewahrheitet. "Außer zig Logoänderungen hat sich seit der Diskussion um die Umwandlung in eine AG und nunmehr in eine Holding nichts für die Grazerinnen und Grazer verbessert. Dieser Moloch der weißen Elefanten gehört endlich reformiert", so Grosz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Steiermark - Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0004