BZÖ-Ebner: Van der Bellen hat seine Wähler belogen und getäuscht

Wähler haben bürgerlich gewählt und grüne Multi-Kulti-Marxisten bekommen

Wien (OTS) - "Alexander Van der Bellen hat seine Wähler belogen
und getäuscht. Der Vorzugsstimmenkaiser ist zum Rückzugsmeister geworden. All jene bürgerlichen Wähler die bewusst Van der Bellen gewählt haben, müssen sich mit Grauen von den Grünen abwenden. Das bürgerliche Feigenblatt ist weg und die grünen Multi-Kulti-Marxisten regieren Wien dank der bürgerlichen Stimmen", so BZÖ-Generalsekretär Christian Ebner als Reaktion auf den Auftritt von Van der Bellen im Mittagsjournal des ORF-Radios. Entlarvend sei der Satz Van der Bellens zur Kandidatur gewesen: "Das war eine Aktion das Projekt zu befördern".

Statt der Einhaltung seines Antrittsversprechens und des Wechsel in den Gemeinderates, sei der grüne Altpolitiker jetzt ein zahnloser Lobbyist. Grüne habe ja nicht einmal die Hauptforderung der 100 Euro Jahreskarte durchgebracht. "Die Koalition Marke Rot-Grün ist kurz zusammenfassbar - Grün hat ein paar Posten und Rot alles Geld und Macht. Außer einer Kriegserklärung an die Autofahrer und Gebührenzahler gebe es keine Zukunftsansage.

Abschließend kritisiert Ebner massiv die Aussage Van der Bellens, dass ihn die Österreichbeschimpfung des türkischen Botschafters "amüsiert" habe. "Wenn Van der Bellen Österreichbeschimpfungen lustig findet, dann sollte er sich überlegen ob er das österreichische Volk weiter im Nationalrat vertreten will, wenn er sich schon zu fein für den schlechter bezahlten Wiener Gemeinderat ist".

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0003