Erber: In Niederösterreich muss niemand frieren

Auf Initiative von LR Mikl-Leitner wurde Heizkostenzuschuss in der Höhe von 130 Euro beschlossen

St. Pölten (OTS/NÖI) - "In Niederösterreich muss niemand frieren. Denn in der vergangenen Regierungssitzung wurde auf Initiative von Sozial-Landesrätin Mag. Johanna Mikl-Leitner ein Heizkostenzuschuss in der Höhe von 130 Euro für Menschen mit niedrigem Einkommen bzw. für Mindestpensionisten beschlossen. Die Erfahrung aus dem vergangenen Jahr zeigt, dass davon rund 30.000 niederösterreichische Familien profitieren werden", erklärt VP-Sozialsprecher LAbg. Toni Erber.

"Die Einkommensgrenzen, die für die Gewährung des Zuschusses herangezogen werden sind für Alleinstehende 783,99 Euro und für Paare 1.175,45 Euro. Pro Kind erhöht sich die Einkommensgrenze um je 120,96 Euro. Die Anträge liegen auf den Gemeindeämter auf", informiert Erber.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich, Öffentlichkeitsarbeit
Mag.(FH) Martin Brandl
Tel.: 02742/9020 DW 141, Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001