"KURIER"-Kommentar von Margaretha Kopeinig: "Ein Schuss vor den Bug"

Die türkische Taktik ist klar: Provokation, weil Wien gegen den EU-Beitritt ist.

Wien (OTS) - Es wäre naiv anzunehmen, die Österreich-kritischen Aussagen des Botschafters der Republik Türkei seien seine persönliche Meinung. Es gehört zur Raison d'être eines Diplomaten, die Interessen seines Landes zu vertreten. Außerdem hat sich das türkische Außenministerium sehr genau überlegt, wen es nach Wien schickt. Die Botschafter-Aussagen sind im Kontext der EU-weiten Debatte über den Beitritt der Türkei zu verstehen und gelten der Türkei-ablehnenden Haltung der Regierung. Sie sind ein Schuss vor dem Bug.
Die Türkei will nach Jahren des Hinhaltens Klarheit von der EU und von jenen Ländern, die an vorderster Front gegen eine Mitgliedschaft stehen. Das sind Frankreich, Deutschland und Österreich. Nichts leichter als für die ökonomisch starke und strategisch optimal ausgerichtete Türkei, beim kleinsten und politisch schwächsten Land zu beginnen: Es war Österreich, das 2005 den Start der Beitrittsverhandlungen verhindern wollte, aber sich nicht durchsetzen konnte.
Klug ist die österreichische Haltung nicht, weil nicht die Türkei die EU braucht, sondern umgekehrt. Für den Wettkampf auf der globalen Bühne ist die EU und ihre Wirtschaft - damit auch die österreichische - auf neue Ressourcen angewiesen.

Rückfragen & Kontakt:

KURIER, Europa-Redaktion
Tel.: (01) 52 100/2752

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKU0002