Seeber zu EU-Regionalpolitik: Kurs beibehalten!

Brüssel, 10. November 2010 (OTS) "Ich begrüße, dass EU-Regionalkommissar Johannes Hahn auch künftig auf die Fortsetzung einer umfassenden Regionalpolitik setzt", so der Regionalsprecher der ÖVP-Delegation Dr. Richard Seeber zum heute vorgelegten Strategiepapier zur Zukunft der EU-Kohäsionspolitik. "Kommissar Hahn kann trotz der schwierigen Wirtschafts- und Finanzkrise in den letzten Jahren eine positive Bilanz seines Ressorts ziehen.
Wichtige Weichenstellungen liegen aber auch noch vor ihm. So etwa müssen erfolgreiche Regionen wie Tirol von maßgeschneiderten Lösungen in der Regionalpolitik weiterhin profitieren können. Wir müssen den Kurs beibehalten", so Seeber ****

Kohäsionspolitik sei ein wichtigstes Instrument der EU, um eine ausgewogene Entwicklung innerhalb der Union zu verwirklichen. "Mit 1,4 Millionen neuen Arbeitsplätze und einem Schwerpunkt der Unterstützung von Klein- und Familienbetrieben ist die Regionalpolitik in Europa in guten Händen. Regionale Diversität erfordert keine Einheitspolitik, sonder vielmehr einen flexiblen Ansatz, der es Regionen ermöglicht, den geographischen und kulturellen Eigenheiten gerecht zu werden", so Seeber weiter.

"Für den Erfolg von Regionalpolitik sind solide und gut funktionierende Verwaltungsstrukturen auf nationaler, regionaler
und kommunaler Ebene unumgänglich. Das aktuelle Strategiepapier ist daher Ausgangspunkt für die zukünftige Gestaltung der Kohäsionspolitik. Kommissar Hahn kann hier mit meiner vollen Unterstützung rechnen, um die regionale Wettbewerbsfähigkeit der österreichischen Regionen weiter zu stärken", so Seeber abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Richard Seeber MEP, Tel.: +32-2-284-5468
(richard.seeber@europarl.europa.eu) oder
Mag. Andrea Strasser, EVP-ED Pressedienst, Tel.: +32-473-311175
(andrea.strasser@europarl.europa.eu)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0003