Beatrix Karl eröffnet internationale Fachtagung "SciCom" an der TU Wien

Wissenschafts- und Forschungsministerin unterstrich zentrale Bedeutung der Wissenschaftskommunikation

Wien (OTS) - "Wissenschaftskommunikation hat eine zentrale
Bedeutung für den Wissenschafts- und Forschungsstandort Österreich:
Sie ist nicht nur ausschlaggebend, die Akzeptanz von Wissenschaft und Forschung in der Bevölkerung zu steigern, sondern auch Verständnis für Zukunfts- und Risikotechnologien in der Öffentlichkeit zu erzeugen", unterstrich Wissenschafts- und Forschungsministerin Dr. Beatrix Karl in ihrer Rede bei der Eröffnung der internationalen Fachtagung "SciCom 2010" an der Technischen Universität Wien.

Um die Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Gesellschaft und entsprechendes Verständnis für beide Seiten zu erzeugen sowie eine wechselseitige Kommunikation herzustellen wurde der Wissenschaftskongress "SciCom" gegründet. In diesem Rahmen können an drei Tagen Akteur/innen der Risiko- und Krisenkommunikation an einen Tisch zusammenkommen, um u.a. über die Aufbereitung ethisch sensibler wissenschaftlicher Forschung in den Medien zu diskutieren, über die verschiedenen Interessen, Faktoren und Wertvorstellungen, die Risikokommunikation beeinflussen, zu reflektieren und die damit verbundenen Interessenskonstellationen zu analysieren. Die internationale Fachtagung findet heuer zum dritten Mal statt, das Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung (BMWF) fungiert als Kooperationspartner.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Minoritenplatz 5, 1014 Wien
Presse: Mag. Elisabeth Grabenweger
Tel.: +43 1 531 20-9014
elisabeth.grabenweger@bmwf.gv.at
www.bmwf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0001