EINLADUNG: PK Österreichische Ärztekammer "Spitäler: Ärztinnen wünschen flexiblere Arbeitsbedingungen"

Wien (OTS) - Die Medizin wird zunehmend weiblich, in den Spitälern sind Frauen auf dem Vormarsch. Eine Studie des Instituts für empirische Sozialforschung (IFES) zeigt auf, dass Frauen zwar über höhere soziale Empathie verfügen und sich nicht zuletzt deshalb immer häufiger dazu entschließen, den ärztlichen Beruf zu ergreifen. Doch unflexible Arbeitsbedingungen, fehlende Kinderbetreuung und nicht zuletzt lange Dienstzeiten, die zu Lasten der Familie gehen, sorgen für Unmut unter Österreichs Spitalsärztinnen.

Die Bundeskurie Angestellte Ärzte der Österreichischen Ärztekammer lädt aus diesem Anlass zum Pressegespräch ein:

Spitäler: Ärztinnen wünschen flexiblere Arbeitsbedingungen

IFES-Studie attestiert Ärztinnen höhere Sozialempathie -
familienfreundlichere Dienstzeiten und Kinderbetreuung gefordert

Teilnehmer:

Dr. Harald Mayer
Vizepräsident der Österreichischen Ärztekammer
Obmann Bundeskurie Angestellte Ärzte

Dr. Katharina Gordon
Obfrau der Bundessektion Turnusärzte
Stv. Obfrau Bundeskurie Angestellte Ärzte

Georg Michenthaler
Projektleiter
Institut für empirische Sozialforschung

Datum: 17.11.2010, um 10:00 Uhr

Ort:
Österreichische Ärztekammer Unterteilung
Weihburggasse 10-12, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der Österreichischen Ärztekammer
Mag. Martin Stickler
Tel.: (++43-1) 513 18 33-14
Mail: m.stickler@aerztekammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAE0001