Wohlbefinden der Heimbewohnerinnen und -bewohner zählt

LR Schmid gratulierte Heimhelferinnen und -helfern zum Lehrgangsabschluss

Bregenz (OTS/VLK) - "Das Land Vorarlberg un die Gemeinden bekennen sich klar zu einer angemessenen Pflege in den Heimen und stellen dafür die erforderlichen Mittel zur Verfügung. Das Wohlbefinden der Bewohnerinnen und Bewohner ist unser maßgebliches Ziel." Das sagte Landesrätin Greti Schmid heute, Montag, in Bregenz bei der Zeugnisverleihung an 19 angehende Heimhelferinnen und Heimhelfer.

Die Pflegeheime sind im gut ausgebauten ambulanten, teilstationären und stationären Betreuungs- und Pflegenetz in Vorarlberg eine wichtige Säule. "Die Qualifikation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie deren Engagement und Einsatzbereitschaft sind entscheidende Kriterien für die Qualität der Heime", so Landesrätin Schmid.

Die connexia - Gesellschaft für Gesundheit und Pflege startet pro Jahr drei Lehrgänge zur Ausbildung zur Heimhelferin bzw. zum Heimhelfer. Der Kurs dauert zehn Monate und ist berufsbegleitend. In 235 Theorieeinheiten und 200 Stunden Praxis im ambulanten und stationären Bereich erlangen die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer die Qualifikation, betreuungsbedürftige Menschen angemessen zu unterstützen und zu begleiten. Einen Schwerpunkt bildet dabei die Betreuung von Menschen mit Demenz. Einschließlich des jetzigen Kursabschlusses wurden seit 2008 schon 93 Frauen und Männer von der connexia zu Heimhelferinnen und Heimhelfern ausgebildet.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137, Fax: 05574/511-20190
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0005