Rudas zu ORF-Pressestunde: Bildungsministerin Claudia Schmied kämpft für modernes Schulsystem

Wien (OTS/SK) - "Um allen Kindern die gleichen und bestmöglichen Bildungschancen zu bieten, brauchen wir ein modernes Schulsystem, dass den Erfordernissen des 21. Jahrhunderts gerecht wird", so SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Laura Rudas am Sonntag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. Die Frustration über die frühe Selektion in Österreichs Bildungssystem wird immer größer. Eine immer breiter werdende Allianz kämpft für eine Reform des Schulsystems und einen Ausbau der Neuen Mittelschule. "Und langsam beginnt auch der konservative Beton in der VP-Bildungspolitik zu bröckeln. Inzwischen stehen nicht nur Eltern, Schüler, Lehrer und Bildungsexperten, sondern auch Industriellenvereinigung, Caritas und Teile der ÖVP hinter den Reformen von Bildungsministerin Claudia Schmied, die mit voller Kraft für ein modernes Schulsystem kämpft", unterstreicht Rudas. ****

Seit vielen Jahrzehnten warnen Experten bereits vor der frühen Selektion in Österreichs Bildungssystem. Dadurch werden besonders Kinder aus einkommensschwachen Schichten frühzeitig aus dem Bildungssystem gedrängt, wertvolle Talente und Fähigkeiten gehen verloren. "Österreich kann und darf nicht länger auf das Potential großer Teile unserer Jugend verzichten, das muss auch die Basis der ÖVP endlich erkennen. Ob Gymnasium für alle oder die Neue Mittelschule - die Zeit für eine gemeinsame Schule ist überreif", so Rudas, die an den Regierungspartner appelliert die 10-Prozent-Klausel bei der Neuen Mittelschule endlich fallen zu lassen. (Schluss) sv/up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003