Kogler zu Moser-Kritik: Landeschefs müssen Blockadehaltung aufgeben

Österreich-Gespräch muss zu einer Allianz von Vernunft und Innovation werden

Wien (OTS) - Der stellvertretende Klubobmann und Budgetsprecher Werner Kogler zieht seine eigenen Schlüsse aus der harschen Kritik von Rechnungshof-Chef Moser am geplanten Budget: "SPÖ und ÖVP sollen ihre entsprungenen Reformverweigerer - allen voran Landeshauptmann Erwin Pröll - wieder einfangen. Die Verwaltungsrefom muss endlich angegangen werden." Gerade mit dem Rechnungshof gemeinsam seien zahlreiche konkrete Reformmaßnahmen erarbeitet worden. Kogler: "Die müssen sofort umgesetzt werden. Nur so kann wenigstens mittelfristig etwas fürs Budget gewonnen und Bürokratie für die Bevölkerung abgebaut werden. Die nächsten Österreich-Gespräche müssen zu einer bundespolitischen Allianz von Vernunft und Innovation werden. Sonst kann man es endgültig bleiben lassen."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003