Lesofantenfest wird 25 Jahre und feiert mit den Fans

Österreichs größtes Leseanimations- und Kreativitäts-Festival für Kinder startet

Wien (OTS) - Am Samstag, 6. November 2010, startete das traditionelle dreiwöchige Mega-Event für Wiens jüngste und junge Lese- und Kulturfans. Von der Lesefestwoche, Musik-, Erzähl- und Tanztheater, Workshops bis zur Zeitungswerkstatt wird allen Kids von 1 1/2 bis 12 Jahren ein tolles Programm zum Mitmachen an 42 Orten in ganz Wien geboten. Gestartet wurde das Jubiläumsfest in der Hauptbücherei am Gürtel mit dem Theaterstück "Ein Schaf fürs Leben", das von Freundschaft und Vertrauen handelt. "Auch nach 25 Jahren ist die Begeisterung der Kinder beim Lesofantenfest ungebrochen groß. Dieses Festival hat sicher auch schon viele Kinder auf spielerische Weise angeregt, mit dem Lesen zu beginnen", so der Jugend- und Bildungsstadtrat Christian Oxonitsch anlässlich der Eröffnung.

Symposion und Wanderausstellung über die "Mumins"

Das Highlight des Festivals sind heuer die in Österreich seit den 1960ern bekannten und beliebten Fantasiefiguren "Die Mumins" des finnischen Autors Tove Jansson. Im Rahmen der Wanderausstellung "Schweben - Träumen - Leben. Tove Janssons Mumin-Geschichten" und eines zweitägigen Symposions "Die Mumins, Narnia und Der Herr der Ringe" soll der Beitrag des Finnen zur kinderliterarischen Mythenübersetzung dargestellt werden. Theaterworkshops , die spielebox von wienXtra sowie die KinderKurier-Zeitungswerkstatt sind die weiteren Specials des diesjährigen Lesofantenevents.

Das Leben des Lesofanten

Der Wunsch, für die jungen KundInnen der Büchereien Wien einen speziellen Prospekt zu machen, war 1986 der Ursprung des Lesofanten. Büchereien Wien Mitarbeiter und Organisator des Lesofantenfestes Werner Kantner erfand, um die Kinder besser anzusprechen, ein Maskottchen. Nach zwei Monaten intensiver Diskussionen und unter Mitwirkung von SchülerInnen entstand das Maskottchen: LESO steht für Lesen, FANT für den EleFANTen, aber auch für FANtasie. Illustrator Wilfried Opgenoorth hatte bald eine gutmütige, kräftige, gleichzeitig aber auch pfiffige und hellhörige Fantasiefigur mit Hasenohren und Zaubertasche geschaffen. Im November 1986 fand das erste Lesofantenfest in der Hauptbücherei statt. Und das Maskottchen hat sich - wie auch die Veranstaltung - in den darauffolgenden Jahrzehnten stetig weiterentwickelt und den Bedürfnissen der Kinder angepasst. Mit tatkräftiger Unterstützung der Sponsoren der ersten Stunde - Wiener Städtische Versicherung und Kurier - und vieler weiterer UnterstützerInnen entstand eine mittlerweile echte Kreativinstitution für die Wiener Kids.

Ein Fest wird mobil und erweitert sein Programm

Mit der Übersiedlung der Hauptbücherei von der Skodagasse in das neue Gebäude am Gürtel wurde das Lesofantenfest erstmals mobil: seit 1995 werden rund fünf Büchereien als Haupt-Veranstaltungsorte genutzt, was in der Folge Auslöser für Umbauten und wesentliche architektonische wie ausstattungsmäßige Verbesserungen war. Seit 1996 gibt es eine eigene website www.buechereien.wien.lesofantenfest, 2002 wurde eine eigene Programmschiene für Kinder von 1 1/2 bis 5 Jahren eingeführt, das LESOFANTINO.

42 Schauplätze und Action in 39 Büchereien

Der anhaltend große Erfolg des Lesofantenfestes ist sicher durch die Vielseitigkeit und die "Bespielung" von Büchereien und Veranstaltungsräumen der Kooperationspartner in ganz Wien gegeben. Dadurch ergibt sich die nahezu ideale Assoziation mit der breiten Medienpalette, der Offenheit und den vielfältigen Aktivitäten der Büchereien Wien für Kinder das ganze Jahr über.

Auch das Einbeziehen von Theateraufführungen ist ein wesentlicher Faktor. Das Lesofantenfest präsentiert Produktionen, die Lust auf Theater machen, Gedanken anregen, die Fantasie im Fluss halten und eine Offenheit gegenüber zeitgenössischer Kunst aufrechterhalten. Die Produktionen sollen dabei nicht bloß unterhalten, sondern Themen besprechen, die Kinder in der jeweiligen Altersgruppe beschäftigen. Erzähl-, Musik- und Tanztheater spielen dabei ein große Rolle und sollen eine starke Ansage in Zeiten von Computer, TV und PC-Spielen sein. Und last but not least machen die Workshops zum Mitmachen Lust auf kreatives Miteinander. Gesamt wurden in den letzten 24 Jahren an insgesamt 397 Aktionstagen rund 219.000 BesucherInnen gezählt.

Im Rahmen des Lesofantenfestes 2010 wird es 128 Veranstaltungen an 25 Tagen mit 56 Programmen in den Kulturbereichen Theater, Musik, Literatur und Film (davon acht Uraufführungen, zwei Österreichpremieren und sechs Wienpremieren)geben.
Das komplette Programm findet man auf www.buechereien.wien.at/de/lesofantenfest2010. Der Eintritt bei allen Veranstaltungen ist frei.

Fotos sind demnächst unter http://www.wien.gv.at/pressebilder verfügbar.

Rückfragen & Kontakt:

Werner Kantner
MA 13 - Büchereien
Tel.: +43 676 8118 84532
E-Mail: werner.kantner@wien.gv.at
www.buechereien.wien.at

Martina Hödl
MA 13 - Öffentlichkeitsarbeiterin
Tel.: +43 676 8118 84340
E-Mail: martina.hoedl@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002