ATV Dokument: Die Katastrophe von Kaprun - Montag, 8. November 2010, 22.20 Uhr bei ATV

Dokumentation mit anschließender Diskussion

Wien (OTS) - 155 Menschen sterben hilflos im Tunnel der Kitzsteinhornbahn - die meisten verbrennen in der Flammenhölle bis zur Unkenntlichkeit. Nur 12 Menschen entkommen wie durch ein Wunder dem Inferno: Der 11. November 2000 geht als Tag der schlimmsten Bergkatastrophe in die Geschichte Österreichs ein. In "ATV Dokument" sprechen die Überlebenden über die entscheidenden Sekunden, in denen sie dem Tod entkommen sind. Die Dokumentation führt den Überlebenskampf und die letzten Momente der Kaprun-Opfer vor Augen, und zeigt die tief berührenden Geschichten ihrer Familien und Freunde. Seit zehn Jahren kämpfen sie nicht nur gegen den Schmerz, sondern auch einen scheinbar aussichtslosen Kampf um Gerechtigkeit. In der anschließenden Diskussion begrüßt ATV Moderatorin Sylvia Saringer den Opferanwalt Gerhard Podovsovnik, mit Werner Kirnbauer einen Opfervater, sowie den ehemaligen Justizminister Dieter Böhmdorfer. Und als Vertreter der Bergbahnen kommt Harald Schiffl ins Studio.

Auch nach 10 Jahren ist der Schmerz bei den Angehörigen allgegenwärtig. In den Interviews werden Erinnerungen an die Verstorbenen wach, wird der Tag der Katastrophe nochmals durchlebt. Und bei vielen kommt zum Schmerz noch Zorn hinzu. Denn keiner der Verantwortlichen wurde je belangt und es hat nie eine Entschuldigung gegeben.

"ATV Dokument" zeigt sehr berührende Interviews mit Überlebenden. Sie erzählen von ihrer Todesangst und wie sie sich in letzter Sekunde aus dem Zug retten konnten. 700 Stufen durch den Kitzsteinhorntunnel, zum Teil barfuss oder mit Schischuhen - hinter ihnen die Flammenhölle und immer wieder Explosionen. Sie erzählen von Familienmitgliedern und Freunden, die sie für immer verloren haben.

Zu Wort kommen auch Angehörige von Verstorbenen. Sie sprechen über die letzten Momente mit ihren Lieben, ihre Erinnerungen an die Opfer von Kaprun und ihren Ärger darüber, dass auch nach zehn Jahren der Gerechtigkeit nicht genüge getan wurde. Die Familien halten das Urteil und den Prozess für einen Skandal, sie wollen Gerechtigkeit und verlangen eine Entschuldigung.

"ATV Dokument" rekonstruiert mittels aufwändiger 3D-Grafiken wie es zur Katastrophe im Tunnel kam. Auch die Bergungsarbeiten werden rekonstruiert, zusätzlich gibt es Interviews mit Einsatzkräften, Augenzeugen und dem Bundesheer. Soldaten mussten damals die Leichen aus dem Tunnel bergen. Zum Kaprun-Prozess kommen außerdem die Staatsanwaltswaltschaft, Vertreter der Bergbahnen, Gutachter, Gerichtsmediziner und der damalige Justizminister zu Wort.

Im Anschluss an die Dokumentation diskutiert Sylvia Saringer mit dem Opferanwalt Gerhard Podovsovnik, Werner Kirnbauer, er hat einen Sohn bei dem Unglück verloren, mit dem damaligen Justizminister Dieter Böhmdorfer sowie mit Harald Schiffl, Krisenmanager und Pressesprecher der Gletscherbahnen Kaprun.

Rückfragen & Kontakt:

ATV Privat TV GmbH & Co KG
Alexandra Damms, Leiterin Presse & PR / Pressesprecherin
Tel.: +43-(0)1-21364 - 750
alexandra.damms@atv.at
www.atv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ATP0001