ALSA 2010: Hauptpreis geht an M. Phil. Mariam Anees, PhD-Studentin an der Medizinischen Universität Wien

Wien (OTS) - Zum fünften Mal wurde heuer der ALSA, der Austrian Life Science Award, verliehen. Initiator Chemiereport und Hauptsponsor Novomatic betonten erneut die hochqualitativen Einreichungen herausragender Nachwuchswissenschaftler.

Rund 250 Gäste trafen sich am 4. November 2010 im Wiener Schloss Schönbrunn zur Verleihung des ALSA 2010. Im feierlichen Ambiente wurde der Hauptpreis in Höhe von 10.000 Euro, gesponsert vom Glücksspielkonzern Novomatic AG, an M. Phil. Mariam Anees, 26-jährige PhD-Studentin der Medizinischen Universität Wien, verliehen. Die Wissenschaftlerin wurde für ihren Beitrag zur klinischen Forschung der Arbeitsgruppe Urologische Tumoren ausgezeichnet. Diese untersucht einen vom TRAIL-Protein initiierten Schutzmechanismus in Prostatakrebszellen. Anees ist es gelungen, Anhaltspunkte für genauere Prognosen und innovative Therapien bei fortgeschrittenem Prostatakrebs zu finden. Ihre Forschungsergebnisse wurden kürzlich im Fachjournal Cancer publiziert. "Die hohe Qualität der eingereichten Forschungsarbeiten ist ein ermutigendes Zeichen für den Wissensstandort Österreich. Junge Forscherinnen und Forscher wie die heutigen Preisträger sichern die Zukunft Österreichs als innovativen Wirtschaftsstandort," freut sich Dr. Franz Wohlfahrt, Generaldirektor des Hauptsponsors Novomatic AG.

Anerkennungspreise gehen nach Graz und Salzburg

Zwei Anerkennungspreise zu je 1.000 Euro stiftete Veranstalter Chemiereport für Mag. Dr. Gerit Moser von der Medizinischen Universität Graz und Dr. Michael Wallner vom Christian Doppler Labor für Allergiediagnostik und Therapie der Universität Salzburg. "Als Grundlage der Bewertung gelten wissenschaftliche Exzellenz, Anwendungsorientierung und Originalität der eingereichten Arbeiten", erklärt Jurysprecher Dr. Kurt Konopitzky anlässlich der Verleihung. Möglich gemacht wird der ALSA auch heuer wieder durch die Initiative des Chemiereports sowie durch das Engagement der Sponsoren Novomatic AG, der niederösterreichischen Wirtschaftsagentur ecoplus und Bayer. Die hochkarätige Jury, bestehend aus DI Dr. Sabine Herlitschka von der FFG, Dr. Eva Maria Binder, Forschungsleiterin Erber AG, Dr. Kurt Konopitzky, Geschäftsführer der PEA-CEE GmbH, Vizerektor Univ.-Prof. Dr. Peter Swetly von der Veterinärmedizinischen Universität Wien und Prof. Dr. Nikolaus Zacherl, Obmann der Austrian Biotech Industries, hat über die Preiswürdigkeit der Bewerber entschieden. Die Jury war von der Qualität der Arbeiten begeistert. "Eine Sache erleben wir jedes Jahr wieder: Am liebsten würden wir eine ganze Reihe junger Forscher mit Preisen auszeichnen, denn die Qualität der Arbeiten ist beeindruckend", freut sich Konopitzky. Herlitschka ergänzt: "Außerdem haben wir heuer einen Frauenanteil von 56 %, deutlich höher als in den vergangenen Jahren."

Fotos zum Download in Druckqualität stehen ab 5.11.2010 unter www.alsa.at zur Verfügung.

Weitere Bilder unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=43&dir=201011&e=20101104_a&a=event

Rückfragen & Kontakt:

ALSA-Organisationsbüro
c/o Publish Factory Medienproduktion GmbH
Webgasse 29/26, 1060 Wien
E-Mail: haiden@publishfactory.at
www.alsa.at, www.chemiereport.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EVT0003