"Nutzen.Leben 2010" im Zeichen des Sparens

Wien (OTS) - In der Messe Wien trafen gestern 175 Lieferanten der Bundesbeschaffung auf 1200 Kunden aus dem kompletten öffentlichen Sektor. Die Aussteller aus den verschiedensten Branchen wie IT, Mobilität, Reinigung oder Lebensmittel präsentierten das umfassende Produktsortiment der BBG, in einer international besetzten Fachtagung wurden Rolle und Zukunft des Einkaufs diskutiert.

"Das harte Sanierungsprogramm bedeutet eine große Belastung für alle öffentlichen Haushalte. Die Kürzung der Ermessensausgaben um bis zu 25 Prozent zwingt alle Verantwortlichen, jeden Cent drei Mal umzudrehen. In dieser Zeit kommt eine Messe wie "Nutzen.Leben" gerade recht", berichtet BBG-Geschäftsführer Andreas Nemec bei der Eröffnung der Messe. 175 zufriedene Aussteller, 1000 begeisterte Kunden - auch heuer konnte die BBG-Messe "Nutzen.Leben 2010" mit ihrem Programm wieder voll überzeugen. "Nutzen.Leben ist in nur vier Jahren zur größten Messe für den öffentlichen Sektor geworden. Auf diese Leistung sind wir natürlich sehr stolz", sagt Hannes Hofer, Geschäftsführer der BBG.

Das umfangreiche Programm hatte einiges zu bieten: In Talkrunden mit nationalen und internationalen Experten wurden die optimalen Einkaufsstrategien, die Wichtigkeit von Benchmarking und die Frage, wann Marktplatzsysteme und wann Volumensbündelung zu besseren Ergebnissen führen, diskutiert. Claudia Fuka, Universität für Angewandte Kunst, meint: "Ich finde es sehr interessant, die Leute auch einmal persönlich kennenzulernen, mit denen man bisher nur per Internet oder Telefon Kontakt hatte."

Im Zentrum der Messe stand aber der Besuch der Ausstellerstände, um hier die Produkte intensiv unter die Lupe zu nehmen und sich von den Lieferanten professionell beraten zu lassen. "Unsere Erwartungen, die wir an diese Messe hatten, wurden voll erfüllt. Man kann Fachgespräche führen und neue Geräte präsentieren - vor einem interessierten Publikum", so der BBG-Vertragspartner Peter Kuttner von der Firma Ecolab, die Reinigungsmittel,
-materialien und -maschinen herstellt. Johann Schmidt von der Steuer-und Zollkoordination Linz zeigt sich auch begeistert: "Wir haben uns vor allem für Möbel, Kopierer und Sicherheitstechnik interessiert und sind mit den Informationen dazu sehr zufrieden. Die Reise von Oberösterreich hierher hat sich ausgezahlt."

Anschauen und testen

Höhepunkte von Nutzen.Leben waren aber die Rätselrallye und die Vergabe des "BBG-Innovationspreises 2010". Bei der Rätselrallye galt es nicht nur, knifflige Fragen rund um die Produkte der BBG zu beantworten, sondern auch, mit einem Elektroauto möglichst rasch einen Parcours zu umrunden oder verschiedene Bodenbeläge zu erkennen.

Im Lauf des Messetages präsentierten die sieben Finalisten des BBG-Innovationspreises ihre wegweisenden Lösungen, die sie in Zusammenarbeit mit der öffentlichen Hand umgesetzt haben. Eine Jury unter dem Vorsitz von Henrietta Egerth-Stadlhuber, Geschäftsführerin der Forschungsförderungsgesellschaft, prämierte dann beim Abschluss-Cocktail der BBG-Messe den Teilnehmer mit der spannendsten Lösung. Sieger des 2. Innovationspreises wurde das Projekt "Integrierte mechanische Schneepflugentlastung" von Hydrac Pühringer GmbH & CoKG. Die raffinierte Lösung trägt nicht nur zur Schonung der Straßenbeläge bei, sie erhöht auch die Verkehrssicherheit, indem die Vorderachse des Traktors stärker belastet wird. Die Gefahr auszuscheren wird dadurch wesentlich reduziert.

Fotos, Videos und Vorträge: www.bbg.gv.at/nutzenleben

Rückfragen & Kontakt:

Florian Unterberger
Bundesbeschaffungsgesellschaft
Tel.: +43 664/840 34 36
E-Mail: florian.unterberger@bbg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004