KABEG - BZÖ-Costisella: Unter LH Haider wäre es nie zu so gravierenden Einschnitten gekommen

Klagenfurt (OTS) - Mit Kopfschütteln reagiert der BZÖ-Betriebsrat in der KABEG, Clemens Costisella, auf die Aussage von FPK LHstv. Uwe Scheuch, dass der verstorbene Landeshauptmann Jörg Haider stolz auf das neue KABEG-Gesetz wäre. "Haider hatte noch Handschlagqualität und hat sich immer für die KABEG-Angestellten sowie gegen einen Personalabbau eingesetzt! Unter Haider wäre es nie zu so gravierenden Einschnitten gekommen", so Costisella. Den sicheren Sieg 2014, wie Uwe Scheuch es formuliert, werde es schon deshalb nicht geben, weil die KABEG Angestellten beim größten Arbeitgeber Kärntens diese Arbeitnehmerpolitik sicher nicht vergessen werden. Ich persönlich werde dafür sorgen", so Costisella.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten - Medien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0004