Sozialdemokratische AHS-Lehrer fordern mehr Ressourcen für Integration in Kindergarten und Volksschule

Offensivinvestitionen in Ganztagsschule sorgen für bessere Integration

Wien (OTS/BSA) - Die sozialdemokratischen AHS-Lehrerinnen und AHS-Lehrer im "Bund sozialdemokratischer Akademiker/innen, Intellektueller und Künstler/innen" (BSA) fordern nachdrücklich eine Erhöhung der Ressourcen für die Integration in Kindergarten und Volksschule. Durch die verstärkte Zuwanderung in den letzten Jahren würden die Mängel im österreichischen Bildungssystem immer deutlicher. Sprachliche Defizite der Migrantenkinder würden sich bereits im Kindergarten und in der Volksschule zeigen. "Mangelhaftes Deutsch, das nicht bereits in frühen Jahren der Kindheit korrigiert wird - dies trifft auch auf Kinder mit deutscher Muttersprache zu -beeinträchtigt die schulischen Leistungen bis in die Jahre der Adoleszenz", betont die Bundes-Vorsitzende der AHS-Lehrer im BSA, Prof.in Mag.a Barbara Dmytrasz. ****

Die AHS-Lehrer im BSA plädieren daher für zusätzliche Ressourcen für den Bildungsbereich. Absolut zu begrüßen seien vor diesem Hintergrund zentrale Maßnahmen wie das verpflichtende Kindergartenjahr oder das zuletzt von der Regierung Faymann beschlossene Offensivpaket für den Ausbau des ganztägigen Schulangebots. "Das sind wichtige Maßnahmen, die für eine bessere Integration sorgen", so Dmytrasz, die weiters betonte: "Man muss sowohl im Kindergarten als auch in der Volksschule durch entsprechende kostenlose Stütz- und Fördermaßnahmen das korrekte Erlernen der deutschen Sprache für alle Kinder ab dem dritten Lebensjahr ermöglichen." (Schluss) mb/mp

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Alessandro Barberi, BSA - Bund sozialdemokratischer Akademiker/innen, Intellektueller und Künstler/innen, Tel. (01) 310 88 29/16, e-mail: presse@bsa.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002