ÖH schreibt offenen Brief an Regierungsmitglieder

Kürzungen bei Familienbeihilfe und Unterstützungsleistungen müssen zurückgenommen werden

Wien (OTS) - Die Bundesvertretung der österreichischen HochschülerInnenschaft appelliert in einem offenen Brief an die Regierungsmitglieder die Kürzungen bei der Familienbeihilfe und bei den Unterstützungsleistungen für Studierende zurückzunehmen. Der offene Brief geht detailliert auf die Auswirkungen der Kürzungen für Studierende ein. "Wir hoffen, dass den Regierungsmitgliedern die Dramatik der Situation bewusst wird - im Studienjahr 2008/09 war es nur für 16,5% der AbsolventInnen möglich ihr Studium bis 24 abzuschließen", so das Vorsitzteam unisono. Der Brief ist unter
http://www.oeh.ac.at/fileadmin/user_upload/pdf/offener_brief_OEH.pdf
online abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH)
Pia Kranawetter, Pressesprecherin
Tel.: 0676 888 52 211
pia.kranawetter@oeh.ac.at
http://www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001