Militärdiözese: Bischofsvikar Prälat Alfred Sammer verstorben

Sammer stand im 68. Lebensjahr - Er war in der Militärdiözese Bischofsvikar für Kultur und Medien

Wien, 04.11.10 (KAP) Die österreichische Militärdiözese trauert um Bischofsvikar Prälat Alfred Sammer, der am 2. November im 68. Lebensjahr verstorben ist. Sammer wurde am 21. Dezember 1942 in Wien geboren. Er studierte in Wien Rechtswissenschaften und schloss sein Studium 1966 ab. Sein beruflicher Werdegang führte ihn schließlich bis in das Amt des Direktors an der Akademie für die Bildenden Künste in Wien. Erst spät begann er mit dem Studium der Theologie und wurde 1991 zum Priester geweiht. Von 1992 bis 2005 wirkte er im Militärordinariat, u.a. als Ordinariatskanzler.

Sammer übte vielfältige kirchliche Funktionen aus. Er war Dekanatspfarrer, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Christliche Kunst und Mitglied der Päpstlichen Kunstakademie am Pantheon sowie Professor für Kirchliche Kunst an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Heiligenkreuz.

Militärbischof Christian Werner ernannte Sammer 2004 zum Bischofsvikar für Kultur und Medien. In dieser Funktion sollte Sammer im Bundesheer "das Interesse für kulturelle Belange wecken und fördern". Insbesondere sollte er den Heeresangehörigen "auf der Schiene der Kultur" die Religion persönlich und menschlich zugänglich zu machen.

Sammer setzte sich unermüdlich für Begegnungen zwischen Vertretern von Kultur und Kirche ein und war auch selbst begeisterter Kunstsammler.

Mehr auf www.kathpress.at (ende) gpu/fam/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001