"Ganz Österreich testet das persönliche Burnout-Risiko"

Eine Gesundheitsinitiative von Austroplant und IBOS - powered by Vitango(R)

Wien (OTS) - Stress lässt sich für viele Menschen nicht verhindern und ist an sich gesehen auch nicht bedenklich. Erst mit der persönlichen Überforderung droht die Gefahr. Wird gegen permanente Überlastung nichts getan, entwickeln Betroffene ein Burnout-Risiko, das möglicherweise weitreichende, negative Auswirkungen mit sich bringt. Viele verdrängen jedoch die Symptome. Sie suchen erst viel zu spät, wenn bereits ernsthafte körperliche Erkrankungen drohen und/oder depressive Symptome unerträglich werden, medizinische Hilfe.

So weit wollen wir es nicht kommen lassen! Wir wollen jene Menschen abholen, die von einem Burnout-Risiko betroffen sind und bereits Stresssymptome aufweisen. Wir laden die ÖsterreicherInnen ein, Ihr persönliches Burnout-Risiko zu testen!

Unterstützen Sie uns bei der Aufklärung und Datensammlung!

Auf www.stressfest.at - der Landing Page der Gesundheitsinitiative, wird der von IBOS entwickelte Selbsttest zur Verfügung gestellt. Dieser ermöglicht eine schnelle Selbstbeurteilung des persönlichen Risikos. Die Homepage soll als Kommunikationsplattform dienen, für alle die nach Lösungen für ihr Stressproblem suchen, sich mit anderen Betroffenen austauschen möchten oder einfach auch nur nachlesen wollen. Stressfest.at bietet Informationen über Stress, mögliche Symptome und Auswirkungen auf den Körper. Weiters findet man Wissenswertes über Therapiemöglichkeiten und Tipps zur Selbsthilfe, sowie ein Forum und einen Blog zum interaktiven Austausch. Für Interessierte und Betroffene steht zudem eine Hotline zur kostenfreien Beratung zum Thema Stress und Burnout zur Verfügung.

Die Beantwortung der Selbsttests erfolgt anonym. Ausgewertet werden neben den Resultaten über den Gesundheitszustand, auch die österreichweite Verteilung, Alterssegmentierung, sowie geschlechterspezifische Aufteilung. Die Ergebnisse werden Anfang kommenden Jahres veröffentlicht.

Alle Unterlagen zum Pressegespräch finden Sie im Pressebereich auf www.science-relations.at

Weitere Bilder unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=88&dir=201011&e=20101104_s&a=event

Rückfragen & Kontakt:

Natalie Kager, 01-979 63 47 14, natalie.kager@science-relations.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EVT0002