CARE verstärkt Kampf gegen Cholera in Haiti

Hilfsorganisation versorgt Tausende mit Trinkwasser, Hygieneartikeln und Rehydrationslösung.

Wien/Port-au-Prince (OTS) - Angesichts der zunehmenden Zahl von Choleraopfern in Haiti verstärkt die Hilfsorganisation CARE ihre Anstrengungen im Kampf gegen die Seuche.

In dem von der Cholera betroffenen Gebiet von Artibonite betreibt CARE gemeinsam mit 20 Radiosendern Präventions- und Aufklärungsmaßnahmen. Im Zentrum stehen Informationen über die Reinigung von Wasser sowie die Notwendigkeit ausreichender Hygienemaßnahmen. "Vermeintlich kleine Dinge wie Hände waschen mit Seife können Leben retten", so Andrea Wagner-Hager, Geschäftsführerin von CARE Österreich.

Der Schwerpunkt der CARE-Aktivitäten liegt in Port-au-Prince und Léogâne. Mittels Tanklastwagen liefert CARE chloriertes Wasser an rund 14.000 Menschen in neun Flüchtlings-Camps. Zusätzlich werden Seife, Wasserreinigungstabletten sowie Plastikkanister verteilt und Latrinen gebaut. In Léogâne und Carrefour profitieren 50.000 Menschen in 59 spontan errichtete Camps von der CARE-Hilfe.

In der Hauptstadt Port-au-Prince werden auch Säckchen mit oraler Rehydratationslösung verteilt, um den immensen Flüssigkeitsverlust der an Cholera Erkrankten auszugleichen. "Für den Fall, dass die gemeinsamen Maßnahmen der Hilfsorganisationen nicht ausreichen, die weitere Ausbreitung der Cholera zu verhindern, bereiten wir schon die Trinkwasserversorgung mehrerer Gesundheitszentren in Port-au-Prince vor", so Wagner-Hager.

Rückfragen & Kontakt:

Thomas Hohenberger, Pressereferent, 01-7150715, thomas.hohenberger@care.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CAO0001