SPÖ Köchl: FPK-Dobernig fühlt sich von den KärntnerInnen belästigt

FPK-Finanzreferent Dobernig verletzt seine Pflicht als Auskunftsperson im Landtag. Unterstützung gab es dafür vom parteipolitisch agierenden FPK-Landtagspräsidenten Lobnig.

Klagenfurt (OTS) - "Wenn sich FPK-LR Dobernig nicht daran gewöhnen will oder kann, dass der Landtag das Kontrollorgan der Landesregierung ist, ist er als Landesrat völlig fehl am Platz", übt St. Veits SPÖ-Bezirksvorsitzender LAbg. Klaus Köchl heftige Kritik am Fehlverhalten Dobernigs in der Fragestunde der Landtagssitzung heute. Eine Anfrage zur Vergabe von Wirtschaftsförderungen für Tourismusbetriebe die der SPÖ-Abgeordneten stellte, tat Dobernig mit den Worten, "belästigen Sie mich nicht", ab und setzte sich missbilligend nieder.

"Damit stößt Dobernig dem Kärntner Landtag und den Wählerinnen und Wählern vor den Kopf. Es ist die Pflicht Dobernigs dem Volk Rede und Antwort zu stehen", so Köchl. Jedenfalls hat auch FPK-Parteikollege Landtagspräsident Lobnig wieder parteipolitisch agiert und Dobernig dafür nicht gemaßregelt und über seine Pflichten aufgeklärt.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002