Kräuter begrüßt Südbahn-Unterstützung durch IHS

Volkswirtschaftliche Effekte rechtfertigen Kosten

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Bundesgeschäftsführer Günther Kräuter begrüßt die schwergewichtige Unterstützung der ÖBB-Infrastrukturprojekte Südbahnausbau und Brennerbasistunnel durch das Institut für höhere Studien (IHS). Kräuter am Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst:
"IHS-Chef Bernhard Felderer hat erfreulicherweise Klartext gesprochen und eine Lanze für alle Tunnels auf der Südbahn gebrochen. Damit sollten provinzielle Kleingeister und notorische Bahnnörgler in die Schranken gewiesen sein." ****

Felderer hatte sogar das budgetbedingt unerlässliche Verschieben einzelner Projektabschnitte kritisiert und sich jedenfalls strikt gegen das Infragestellen der Projekte ausgesprochen. Kräuter: "Die eindeutige Positionierung Felderers ist umso bedeutender, weil Felderer auch Präsident des Staatsschuldenausschusses ist und von ihm dezidiert der Rückzahlungsplan des Infrastrukturministeriums für die Investitionen positiv bewertet wird."

Abschließend forderte Kräuter einmal mehr eine volkswirtschaftliche Betrachtung der Tunnelprojekte Koralm-, Semmeringbasis- und auch Brennerbasistunnel: "Mit einem Funken an wirtschaftspolitischem Sachverstand müsste klar sein, dass Tunnelprojekte sich niemals betriebswirtschaftlich rechnen, die volkswirtschaftlichen Gesamteffekte die Kosten aber rechtfertigen." (Schluss) tg/ah

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002