VIER PFOTEN begrüßt: EU-Kommission will Klonen von Tieren zur Lebensmittelerzeugung aussetzen

In der Forschung werden jedoch weiterhin UNKONTROLLIERT Embryonen produziert

Wien (OTS) - Am gestrigen Mittwoch wurde bekannt, dass die EU-Kommission die befristete Aussetzung des Klonens von Tieren zur Lebensmittelerzeugung in der EU angekündigt hat. VIER PFOTEN erwartet, dass dies in absehbarer Zeit umgesetzt wird. Johanna Stadler, Geschäftsführerin von VIER PFOTEN, ist hocherfreut über diese Ankündigung der EU, gibt jedoch zu bedenken: "Für die Forschung wird weiterhin eine drastische Zahl an tierischen Embryonen produziert. Die Haltung der EU-Kommission begrüßen wir zwar sehr, jedoch muss unmittelbar danach ein Weg gefunden werden, Klonen in allen Bereichen für die Tiere, also auch in der Forschung, zu unterbinden. Das Leiden der Tiere ist erheblich und steht in keinem Verhältnis zum Zweck."

Die EU-Kommission geht mit diesem Entscheid spürbar auf die Forderungen von Tierschützern und dem Ethikrat der EU ein. Johanna Stadler erklärt abschließend: "Klonen von Menschen wird - zu Recht -als unethisch angesehen. Dass Menschen hilflose Tiere einfach duplizieren können, ist in meinen Augen genauso unethisch. Gut, dass nun von der EU dieses Signal in die richtige Richtung gesetzt worden ist."

Rückfragen & Kontakt:

VIER PFOTEN:
Mag. Nunu Kaller
Press Office Austria
Tel: +43-1-545 50 20-66
Mobile: +43 664 308 63 03
Fax: +43 1 545 50 20-99
nunu.kaller@vier-pfoten.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPF0001