SPÖ Rohr: FPK praktiziert Gesinnungsterror in KABEG-Causa

Klagenfurt (OTS) - Das Schauspiel, das FPK Kurt Scheuch derzeit biete, könne nur als Gesinnungsschnüffelei bezeichnet werden, so SPÖ Klubobmann LAbg. Reinhart Rohr auf die heutigen Aussagen Scheuchs, Dr. Angres sei dem "roten Lager" zuzuordnen. "Offenbar reicht der Verdacht, jemand sei der Sozialdemokratie zugetan schon aus, um einen Gesinnungsterror a la Scheuch heraufzubeschwören und den Betreffenden bei der nächsten sich bietenden Gelegenheit abzumontieren", so Rohr. Wahrhaft dramatisch sei die Tatsache, dass sich Manegold augenscheinlich zur Handlangerin in diesem unwürdigen Politschauspiel der Scheuch Brüder machen ließ und auf politischen Zuruf hin diesen Gesinnungsterror mit trägt, meint Rohr. "Wenn der Umstand, dass sich Dr. Angres für ausreichend Personal in der Intensivstation einsetzt als Begründung für eine Demontage heran gezogen wird, kann man zumindest eindeutig erkennen welches Bild hinter dem Handeln von FPK Scheuch steht", stellt Rohr abschließend fest.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002