POMA startet seine Seilbahn in luftigen Höhen über New York

Voreppe, Frankreich (ots/PRNewswire) - Nach
9-monatiger Bauzeit eröffnet das französische Unternehmen POMA die neue Seilschwe- bebahn in New York (USA), die Roosevelt Island und Manhattan miteinander verbindet. Dieses einzigartige, urbane Verkehrsmittel ist innovativ, flexibel und vor allem sicher.

POMAs revolutionäre Weltpremiere

Mit dem Bau dieser ultramodernen Seilschwebebahn stellt POMA den New Yorkern die fortschrittlichste Technologie für Seilbahnen im städtischen Nah- verkehr zur Verfügung. Um alle Anforderungen des städtischen Personenverkehrs zu erfüllen, fahren die Laufwagen der beiden Kabinen auf breiten Spuren. Diese innovative Massnahme sorgt dafür, dass die Kabinen - ungeachtet der Windstärke -aussergewöhnlich stabil laufen und somit eine hohe Fahrtgeschwindigkeit sowie ein rascheres Einfahren in die Stationen und Verlassen derselben ermöglicht. Diese Lösung wird sowohl höchsten Sicherheitsansprüchen als auch der Betriebsoptimierung gerecht: die beiden Kabinen funktionieren unabhängig voneinander. Mit der 960m langen Seilbahn kann man in nur drei Minuten von Roosevelt Island nach Manhattan gelangen. Mit einer Kapazität von 110 Fahrgästen pro Kabine erreicht die Anlage eine Förderleistung von 1 500 Personen pro Stunde.

Ein städtisches Bauprojekt mit mannigfaltigen Herausforderungen

Die Durchführung der Bauarbeiten stellte POMA vor eine riesige Herausforderung mit zahlreichen Erschwernissen: Der zeitliche Rahmen war knapp und die Auflagen äusserst streng. Insbesondere galt es, die bestehende Infrastruktur einzubeziehen und die täglich von Tausenden New Yorkern frequentierten Verkehrswege, über denen die Bauarbeiten durchgeführt wurden, nicht zu behindern oder zu gefährden. POMA bewies hier einmal mehr umfassende Kompetenz im Bereich Ko-ordination und Baustellenmanagement.

Baldige Eröffnung der Anlage für den öffentlichen Verkehr Nach dem Anbringen der ersten Kabine am 5. Oktober 2010 gab es gleich am nächsten Tag die ersten erfolgreichen Probeläufe. Am 8. Oktober fuhr die Kabine bereits mit einer Geschwindigkeit von 8 Metern/Sekunde, was ihrer vorgesehenen Nenngeschwindigkeit entspricht !

Für die nächsten Tage ist geplant, die Anlage zu prüfen, um eine erfolgreiche Endabnahme der Anlage durch das Department of Labour zu ermöglichen. Die Freigabe für den öffentlichen Betrieb wird laut Plan Anfang November erfolgen, so dass die Eigentümerin der Seilbahn, die Roosevelt Island Operating Corporation, die Anlage in den nächsten Wochen feierlich eröffnen kann.

POMA IN KÜRZE

Das im Jahr 1936 gegründete französische Unternehmen POMA hat sich aufgrund der Vielfalt seiner Produkte und seiner geografischen Präsenz, seiner vielen Referenzprojekte in 83 Ländern sowie der Qualität und Leistungsfähigkeit seiner Anlagen als namhafter Seilbahnhersteller etabliert.

http://www.poma.net

Rückfragen & Kontakt:

CONTACT: Pressekontakt: PROJECTS - Martina
Kink[Martina.Kink@projects-hamburg.de]
oder[Anna-Lena.Meyer@projects-hamburg.de].Tel. +49(0)40-41353681 -
Fax+49(0)40-41353683

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0006