Windbüchler: Panzer sind kein Spielzeug

Jährliche Heeresschau ersatzlos streichen

Wien (OTS) - Jedes Jahr kommt es am Nationalfeiertag zur gleichen Szene: das Österreichische Bundesheer muss ausrücken, um sich auf dem Heldenplatz in Wien zur Schau zu stellen. Panzer werden zu Spielgeräten und Waffen zu Spielzeugen und Uniformen zur Alltagskleidung.

Tanja Windbüchler-Souschill, Kinder- und Jugendsprecherin, findet diese Waffenschau äußerst befremdlich. "Es gibt keine Bedrohung durch Nachbarländer, das Bundesheer befindet sich gerade in seiner größten Umstrukturierungsphase und Kampfpanzer, Artillerie und Eurofighter sind nicht mehr notwendig in der Europäischen Friedensunion. Während es an einer breiten Debatte zur Abschaffung der allgemeinen Wehrpflicht und der Implementierung eines freiwilligen Zivildienstes mangelt, steht die Waffenschau im Mittelpunkt der sogenannten umfassenden Landesverteidigung," so Windbüchler-Souschill.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005