AKW Isar 1: BZÖ-Widmann: Berlakovich soll Nägel mit Köpfen machen

Isar 1 zählt zu den ältesten Kernkraftwerken, eine Stilllegung ist längst überfällig

Wien (OTS) - Zum derzeitigen Streit zwischen Bayern und Österreich über eine längere Laufzeit des Atomkraftwerks Isaar 1 meinte heute der BZÖ-Energiesprecher Abg. Mag. Rainer Widmann, dass "Umweltminister Berlakovich endlich Nägel mit Köpfen machen solle". "Es gab wohl ein gemütliches Plauderstündchen zwischen Minister Berlakovich und seinem Regierungskollegen in Bonn, aber keinen Rechtsakt", so Widmann.

Isar 1 zähle zu den ältesten Kernkraftwerken, eine Stilllegung sei längst überfällig. Zudem liege der Reaktor in der Einflugschneise des Münchner Flughafens und stelle wegen der Hauptwindrichtung aus Westen ein potenzielles Sicherheitsrisiko für das angrenzende Oberösterreich dar, warnte Widmann.

Die deutsche Bundesregierung versuche das Konzept im Eilverfahren durch den Bundestag zu bringen, um sich ein grenzüberschreitendes UVP-Verfahren zu ersparen. "Gemäß der EU-Richtlinie ist aber eine grenzüberschreitende UVP-Pflicht gegeben. Deshalb muss auch die österreichische Bundesregierung dieses Verfahren einfordern. Im Falle einer Ablehnung dieses Anliegens seitens der deutschen Bundesregierung ist sofort ein Vertragsverletzungsverfahren einzuleiten", betonte der BZÖ-Energiesprecher.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0006