FPÖ: Strache: Regierung beschert Österreichern einen traurigen Nationalfeiertag

Statt echter Verwaltungsreform wird weiterdilettiert

Wien (OTS) - Mit dem Schröpfbudget bereite die Bundesregierung den Österreicherinnen und Österreichern einen traurigen 26. Oktober, erklärte FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache im Vorfeld des morgigen Nationalfeiertags. Anstatt unser Heimatland zukunftsfähig zu machen, werde gnadenlos abkassiert, vor allem bei Familien, Kranken und Senioren. Dies sei völlig inakzeptabel.

Gerade die Kürzungen im Familienbereich würden zeigen, dass die Bundesregierung noch immer nichts dazugelernt habe. Für immer mehr Familien werde das Leben unleistbar, warnte Strache. Die Armutsfalle schnappe gerade hier immer gnadenloser zu. Dies betreffe auch immer mehr Mittelstandsfamilien. Es könne wohl kaum in Sinne der Gründerväter der Zweiten Republik sein, Österreich zu einem Land der Kinderlosen zu machen, wo sich bald nur mehr Reiche Nachwuchs leisten könnten.

Wieder einmal hätten SPÖ und ÖVP die Chance verpasst, mit einer echten Verwaltungsreform die Grundprobleme anzupacken, kritisierte Strache. Stattdessen dilettiere man weiter vor sich hin und schaue ungeniert zu, wie der Mittelstand immer weiter zerbrösle.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006