Leitner: Brennstoffpreisvergleiche lohnen sich immer wieder

Preisunterschiede um bis zu 110 % bei Festbrennstoffen

St. Pölten, - (OTS/SPI) - Wer sich bis jetzt noch nicht mit Festbrennstoffen für die angelaufene Heizsaison eingedeckt hat und noch nach den günstigsten Angeboten sucht, für den lohnen sich Preisvergleiche auf jeden Fall. "Sparen ist möglich, die Preise für die diversen Festbrennstoffe sind im Vergleich zum Vorjahr bei Holz gering, bei Koks oder Bündelbriketts doch empfindlich teurer geworden. Das heißt nicht, dass man jetzt aber teurer kaufen muss. Wenn man sich die Zeit nimmt, die Preise von verschiedenen Anbietern zu vergleichen, dann kann man unter Umständen sogar günstiger kaufen als letztes Jahr", so NÖ Konsumentenschutzreferent LHStv. Dr. Sepp Leitner.****

Bei Preisvergleichen der AKNÖ wurden die Unterschiede erhoben. Bei einer Tonne Hüttenkoks (Brech 2) lag der günstigste Preis bei 315 Euro, der teuerste bei 678 Euro, also bei mehr als dem Doppelten. Bei Pellets kann man rund 7 Prozent sparen, bei Stückholz bis zu 45 Prozent. Die Ergebnisse der AKNÖ-Preisanalyse sind auch auf der Homepage noe.arbeiterkammer.at einzusehen.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPNÖ-Landesregierungsfraktion/SPNÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala, Pressesprecher LHStv. Dr. Sepp Leitner
Tel.: 02742/9005 DW 12794, Mobil: 06642017137
andreas.fiala@noel.gv.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002