Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger: KV-Löhne werden um 2% erhöht

WKÖ- Komarek: "Faires Ergebnis angesichts der angespannten Situation in der Gebäudereinigungsbranche"

Wien (OTS/PWK811) - Die Kollektivvertragsverhandlung der
Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger konnte erfolgreich abgeschlossen werden.

Die Eckpunkte:

  • KV-Löhne werden um 2 Prozent erhöht
  • 300 Euro Prämie für Lehrlinge, die nach halber Lehrzeit die Praxisprüfung erfolgreich bestehen Änderungen im Rahmen-KV:
  • Verbesserungen beim Mehrarbeitszuschlag für Teilzeitbeschäftige
  • Verbesserung bei der Aufrundung: statt halbstündlich, wird künftig viertelstündlich abgerechnet

"Angesichts der angespannten Situation in der Gebäudereinigungsbranche ist der erzielte Abschluss das Ergebnis eines fairen Interessenausgleiches zwischen Unternehmer- und Arbeitnehmerseite. Das Sozialpartnermodell hat sich einmal mehr bewährt", betonte Gerhard Komarek, Verhandlungsführer und Berufszweig-Vorsitzender LIM, nach Abschluss der Verhandlung.

Vereinbart wurde ebenfalls, dass ab Februar 2011 sozialpartnerschaftliche Gespräche über eine zeit- und branchengerechte Anpassung des seit 1989 bestehenden Rahmenkollektivvertrages erfolgen. Ziel sei ein modernes, evaluiertes Rahmenrecht für die Gebäudereinigungsbranche. (AC)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Bundesinnung der Chemischen Gewerbe und der Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger
Geschäftsführer Mag. Erwin Czesany
Telefon: +43 (0)5 90 900 3283
E-Mail: office@wkonet.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001