Neue Schau "Penzing - Von der Eingemeindung bis heute"

Eröffnung am 28. Okt. (19 Uhr) im Bezirksmuseum 14

Wien (OTS) - Das Bezirksmuseum Penzing (14., Penzinger Straße 59) präsentiert ab Donnerstag, 28. Oktober, eine neue Dauer-Ausstellung mit dem Titel "Penzing - Von der Eingemeindung bis heute". Vielfältiges Bildermaterial und informative Texte geben Auskunft über die Historie des 14. Wiener Gemeindebezirks. Die ehrenamtlich tätigen Bezirkshistoriker runden den Rückblick mit einem "Gedenkbuch der Armen-Räte (1897-1907)", der antiquierten Amtskette eines Bezirksmandatars, zwei Plastiken und sonstigen Exponaten ab. Am Donnerstag, 28. Oktober, wird die sehenswerte Schau um 19.00 Uhr durch die Bezirksvorsteherin von Penzing, Andrea Kalchbrenner, eröffnet. Der Eröffnungsabend ist frei zugänglich. Anschließend ist die Dauer-Ausstellung jeweils am Mittwoch (von 17.00 bis 19.00 Uhr) und am Sonntag (von 10.00 bis 12.00 Uhr) zu besichtigen. Der Eintritt ist kostenlos.

E-Mails an das Museum: bezirksmuseum.penzing@a1.net

Museumsleiter Ing. Karl Koller und Kustos Dipl.-Ing. Herbert Richter haben die neue Dauer-Ausstellung liebevoll gestaltet. Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung spricht Herbert Richter einführende Worte. Aus den einstigen Wiener Vororten Penzing, Breitensee, Baumgarten und Hütteldorf sowie der Randgemeinde Hadersdorf-Weidlingau entstand der heutige 14. Bezirk. In der Schau wird zum Beispiel über die alte "Linien-Kapelle" und ein eigenes "Linien-Amt" berichtet. Andere Erläuterungen betreffen die Errichtung von Kasernen, Schulen, Spitälern, Kirchen und Wohnhäusern nach der Eingemeindung. Der Wandel von bäuerlichen Strukturen zu einem Industriebezirk, Bombenschäden durch den Krieg, die Besetzung durch französische bzw. russische Soldaten und die Entwicklung von der Industriegegend zum gefragten Wohnbezirk werden in der Dokumentation gut dargestellt. Von "Schloss Weidlingau" und der "Stadt des Kindes" bis zu Stadtbahn und Wienfluss erfahren die Museumsbesucher viel Wissenswertes. Traditionell ist das Museum an Feiertagen geschlossen. Auch in der Zeit von Donnerstag, 23. Dezember 2010, bis Samstag, 8. Jänner 2011, sind die Schauräume gesperrt. Weitere Informationen: Telefon: 897 28 52 (zeitweise Anrufbeantworter), E-Mail: bezirksmuseum.penzing@a1.net, Internet:
www.bezirksmuseum.at. (Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Kustos Dipl.-Ing. Herbert Richter
Mobil: 0676 573 17 12
Museumsleiter Ing. Karl Koller
Bezirksmuseum Penzing
Telefon: 01 897 28 52 (tlw. Anrufbeantworter)
E-Mail: bezirksmuseum.penzing@a1.net

Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53):
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003