Bildung ist Privatvergnügen...

Universitäten sind zur Ausbildung da

Wien (OTS) - Universitäten sind keine Bildungs-, sondern eher Ausbildungseinrichtungen! Unsere Unis sind ohnedies bereits in einer Weise ideologisert, dass sie keine grundlegend ganzheitliche Bildung mehr vermitteln können... Wer sich also wirklich "bilden" will, kann und sollte dies lieber privat tun. (Und wer dazu nicht imstande ist, dem wäre dies an der Universität wohl auch nicht gelungen.)

Aus Steuergeld finanzierte Studien müssen den Steuerzahlern vor allem einen konkreten Nutzen bringen: qualifizierte Ärzte, Rechtsanwälte, Techniker usw. Akademikerquoten sind im Grunde sekundär. Und es ist den Steuerzahlern kaum zumutbar, dass viele in erster Linie studieren, um einen Titel zu erhalten! (Je mehr Magister es außerdem gibt, desto weniger ist der Titel letztlich wert - zumal das Niveau an den Unis ja weiter sinkt, je mehr Studenten es gibt.)

Rückfragen & Kontakt:

DIE MITTE - Das Medium / 0664 3245165

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CHB0001