FCG-Schnedl: Christgewerkschafter begrüßen Sozialpartnereinigung!

Sozialpartnereinigung gegen Lohn- und Sozialdumping und für eine "Rot-Weiß-Rot-Card" ist richtungsweisend

Wien (OTS/FCG) - "Die Sozialpartnereinigung gegen Lohn- und Sozialdumping ist ein Meilenstein und wird in Österreich auch über den 1. Mai 2011 hinaus gewährleisten, dass Lohnniveaus nicht unterminiert werden. Der eingeschlagene Weg ist in Europa richtungsweisend und zeigt die hohe Lösungskompetenz einer funktionierenden Sozialpartnerschaft", ist der Bundesvorsitzende der Christgewerkschafter, ÖGB-Vizepräsident Norbert Schnedl, mit der erzielten Sozialpartnereinigung zufrieden.

"Für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ist damit sichergestellt, dass z.B. Betriebe aus den Nachbarländern sich an die gesetzlich oder kollektivvertraglich geregelten Löhne halten müssen. Für die österreichischen Betriebe bedeutet diese Regelung, dass sie vor unlauterer Konkurrenz durch ,Dumpinglöhne' und niedrigere Sozialstandards geschützt werden", so Schnedl weiter.

"Auch die Regelung bezüglich ,Rot-Weiß-Rot-Card' ist zu begrüßen. Es war längst überfällig, ein kriteriengeleitetes Zuwanderungssystem zu entwickeln. Nun ist der Gesetzgeber gefordert, die Sozialpartnereinigungen, die sowohl für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, als auch für die Wirtschaftsbetriebe Vorteile bringen, möglichst rasch umzusetzen", so Schnedl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

FCG-Pressereferat, Anneliese Rothleitner-Reinisch, MSc, Tel.: 0664-614 50 52, Mail: anneliese.rothleitner@oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FCG0001