ÖH: Sitzung der Bundesvertretung beschließt Topf zur Förderung bildungspolitschen Engagements

100.000 Euro für Protestmaßnahmen gegen verfehlte Bildungspolitik

Wien (OTS) - In der vergangenen Freitag abgehaltenen Sitzung der ÖH-Bundesvertretung wurde - wie im Vorjahr - ein Topf zur Förderung bildungspolitschen Engagements in Höhe von 100.000 Euro beschlossen. Der Antrag auf finanzielle Unterstützung wurde mit 72 Pro-Stimmen und einer Enthaltung angenommen. "Die Situation der österreichischen Hochschulen ist katastrophaler als je zuvor - gegensteuernde Aktionen werden von der Bundesvertretung inhaltlich und finanziell unterstützt", erklären Sigrid Maurer und Thomas Wallerberger vom ÖH-Vorsitzteam. "Wir verschaffen uns Gehör und wollen klarmachen, dass die Studierenden sich das Kaputtsparen der Hochschulen nicht gefallen lassen", so Maurer und Wallerberger.

"Der große Zuspruch innerhalb der Bundesvertretung macht die Wichtigkeit bildungspolitischen Engagements deutlich", meint Mirijam Müller, ÖH-Generalsekretärin. "Wer glaubt, dass die verfehlte Hochschulpolitik auf den Rücken der Studierenden ausgetragen werden kann, hat sich getäuscht. Wir werden Widerstand leisten!", zeigt sich Müller kämpferisch.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH)
Pia Kranawetter, Pressesprecherin
Tel.: 0676 888 52 211
pia.kranawetter@oeh.ac.at
http://www.oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001