VIER PFOTEN fordert sofortige Beschlagnahme der illegal gehaltenen Tiere des Circus Pimpenelli

Deutscher Zirkus im Bezirk Amstetten, NÖ verstößt gegen Tierschutzgesetz

Wien (OTS) - Am Samstag dokumentierte die Tierschutzorganisation VIER PFOTEN in St. Peter/Au den derzeit in Österreich gastierenden Zirkus Pimpenelli. Johanna Stadler, VIER PFOTEN-Geschäftsführerin, erzählt: "Es werden zumindest ein Kamel, zwei Lamas und ein Kaninchen in winzigen Käfigen gesetzwidrig gehalten. Das Kamel und das Kaninchen dürfen nicht einzeln gehalten werden und Kamele und Lamas müssen ständigen Zugang zu mindestens 800 qm Außengehege zur Verfügung haben, die überhaupt nicht vorhanden sind. Eines der Lamas ist außerdem sehr stark abgemagert. Der Wasserkübel lag leer im Käfig und das Futter ist mangelhaft."

VIER PFOTEN hat Anzeige bei der Bezirkshauptmannschaft erstattet:
"Der Amtstierarzt muss umgehend einschreiten. Es herrschen eindeutig gesetzeswidrige Zustände, und die Tiere leiden erheblich. Da zu erwarten ist, dass die Zirkusbesitzer ihr strafbares Verhalten fortsetzen werden, fordern wir umgehende Beschlagnahme der Tiere", betont Johanna Stadler. VIER PFOTEN bietet ausdrücklich an, die Behörden zu unterstützen und die Unterbringung der Tiere in Auffangstationen zu organisieren.

"Es ist unverständlich, dass es überhaupt noch Kamele und Lamas in Zirkussen gibt - das diesbezügliche Wildtierverbot ist bereits seit 2005 in Kraft. In der Tierhaltungsverordnung werden diese völlig zu Recht als Wildtiere bezeichnet, das Tierschutzgesetz listet sie allerdings als Haustiere. Hier muss dringend Rechtssicherheit geschaffen werden, damit der §27 Tierschutzgesetz vollzogen werden kann, der besagt: 'In Zirkussen, Varietés und ähnlichen Einrichtungen dürfen keine Arten von Wildtieren gehalten oder zur Mitwirkung verwendet werden'."

Rückfragen & Kontakt:

VIER PFOTEN:
Mag. Nunu Kaller
Press Office Austria
Tel: +43-1-545 50 20-66
Mobile: +43 664 308 63 03
Fax: +43 1 545 50 20-99
nunu.kaller@vier-pfoten.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPF0001