BZÖ-Ebner: Fekter trägt die volle Verantwortung für das Chaos

Wien (OTS) - "Innenministerin Maria Fekter trägt die volle Verantwortung für das derzeitige Chaos rund um die Abschiebepraxis bei Kindern. Wenn die Innenministerin jetzt den Chef der Fremdenpolizei entlässt und von "Fehlern bei der Führung" spricht, dann sollte die Innenministerin sich daran erinnern, dass sie die verantwortliche Ressortchefin ist. Im für Sicherheit zuständigen Innenministerium darf kein Chaos herrschen", so BZÖ-Generalsekretär Christian Ebner zur Entlassung des Chefs der Fremdenpolizei, Stefan Stortecky durch die Innenministerin. Fekter stehe vor den Trümmern ihrer gescheiterten Asylpolitik und versuche sich jetzt mit der Ablöse eines Beamten Luft zu verschaffen.

Ebner fordert die Einberufung eines Integrationsgipfels mit den Sicherheitssprechern aller Parteien sowie mit den Vertretern der zuständigen Asyl- und Fremdenbehörden, um den falschen Weg samt fataler Signale gegen integrationswillige Menschen zu beenden und wirksame Maßnahmen gegen kriminelle Ausländer und Integrationsunwillige zu setzen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0007