Abschaffung der Alleinverdienerabsetzbeträge für Pensionisten??? Ausgeschlossen!

Becker erteilt kolportierten Plänen zur Abschaffung der AVAB für Menschen oder Kinderbetreuungspflichten deutliche Absage!

Wien (OTS) - "Ja, wir stehen zu den Sparplänen der Regierung. Ja, auch wir Senioren werden unseren Beitrag leisten. Aber bei einem solchen Unsinn machen wir sicher nicht mit! Die angeblich geplante Abschaffung der Alleinverdienerabsetzbeträge für Personen ohne Kinderbetreuungspflichten kommt für Pensionisten keinesfalls in Frage. Unsere deutliche Stellungnahme daher: Ausgeschlossen!", erklärt Heinz K. Becker, Generalsekretär des Österreichischen Seniorenbundes.

Schon im Frühjahr war erstmals die Idee aufgetaucht man könnte für jene Personen, die keine Kinder haben oder deren Kinder schon erwachsen sind, die Alleinverdienerabsetzbeträge ersatzlos streichen. Becker erklärt, warum dies die Senioren besonders hart und ungerechtfertigt treffen würde:

"Der Grundgedanke dieser Idee scheint einleuchtend: Wer kein Kind hat oder keines mehr beaufsichtigen muss, kann arbeiten, braucht daher keinen Alleinverdienerabsetzbetrag. Doch ältere Menschen stellt dies vor ein unlösbares Problem: Sie können ihre diesbezügliche Situation nicht mehr positiv beeinflussen! Denn wie bitte soll eine heute 70jährige, die in der Zeit des Baby-Booms vier Kinder geboren hat, die damals kaum über Kinderbetreuungsmöglichkeiten verfügte und daher auch nie eine eigene Pension erwerben konnte, jetzt noch zu einem eigenen Einkommen kommen? Jedem muss klar sein, dass dies eine unzumutbare Belastung tausender älterer Familien wäre, die aus diesem Grund entschieden von uns zurückgewiesen wird!"

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund, Susanne Kofler, 0650-581-78-82, skofler@seniorenbund.at; www.seniorenbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SEN0002