"Facebook & Co: Viel Blabla und wenig Auswirkungen - Hotelwebsite und Bewertungsportale bringen den Online-Buchungsumsatz"

Falkensteinerbefragung von mehr als 3.500 Gästen zeigt: Die Social Networks haben bisher keinerlei ernstzunehmenden Einfluss auf die Reisebuchung.

Wien (TP/OTS) - Die von Martina Teufel, BA, für die Falkensteiner Hotels & Residences (www.falkensteiner.com) durchgeführte Umfrage im Sommer diesen Jahres (siehe Grafik)zeigt die Schritte, die bei einer Online-Buchung wirklich eine Rolle spielen. Für über 60% beginnt der Weg bei Google. Und für über 70% ist bei der Urlaubsplanung der Besuch der Hotelwebsite der erste oder zweite Schritt im Netz. 30% der Befragten gaben ausserdem an, zuerst oder als zweiten Schritt Bewertungsportale wie Holidaycheck oder Tripadvisor zu besuchen.

Wer aber dachte, das weltweite Gerede in Facebook, Twitter und Co sei für die Urlaubsentscheidung wichtig, wird vom Ergebnis dieser Befragung klar widerlegt. Gerade mal für 1% spielt das überhaupt eine Rolle. Statt sich auf die Diskussionen über weniger Wichtiges und und völlig Unwichtiges im Netz einzulassen, sollten Hotels lieber noch ein Augenmerk auf die professionelle und benutzerfreundliche Gestaltung ihrer Website legen sowie die on- und offline Weiterempfehlung.

Rückfragen & Kontakt:

Götz Lachmann
Pressesprecher/Ltr. Öffentlichkeitsarbeit
Head of Communications
Falkensteiner Michaeler Tourism Group
Falkensteiner Hotels & Residences
Columbusplatz 7-8 / Stiege 2
A-1100 Wien/Vienna
Tel.: +43 (0)1 605 40 37
Mobil: +43 (0)664-6250761
Fax: +43 (0)1 605 40 9737
goetz.lachmann@fmtg.com
http://www.fmtg.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TPK0002