NATO vergibt Bestnoten für das Österreichische Bundesheer

Kaderpräsenzeinheit wurde mit "excellent" bewertet

WIEN (OTS/BMLVS) - Die Soldaten der Kaderpräsenzeinheit des Panzergrenadierbataillons 13 erhielten von internationalen Experten Bestnoten. Das ergab eine kürzlich durchgeführte Evaluierung der NATO. Das Ziel einer solchen Evaluierung ist die Überprüfung bzw. die Feststellung von Grundfertigkeiten der Truppe. In den Bereichen Operation, Logistik, Kommunikation, Administration und Vorbereitung wurden die Bestnoten "excellent" vergeben. "Diese Top-Bewertung ist ein Qualitätsbeweis für das Österreichische Bundesheer und seine Soldatinnen und Soldaten", so Verteidigungsminister Norbert Darabos.

Am Truppenübungsplatz Allentsteig fand Anfang September 2010 eine Übung der Kaderpräsenzeinheit des Panzergrenadierbataillons 13 statt. Mehrere Szenarien, die bei Auslandseinsätzen durchaus Realität sein könnten, wurden geübt. Unter anderem der Schutz der Zivilbevölkerung vor terrorisierenden Rebellen. Im Anschluss an die Übung wurden die Leistungen der österreichischen Soldaten durch ein Prüfungsteam der NATO evaluiert. Auf das in der Heeresgeschichte einzigartige Ergebnis ist der Kommandant Oberstleutnant Martin Bogenreiter sichtlich stolz:
"Dies konnte nur durch den Leistungswillen und persönlichen Einsatz jedes einzelnen Soldaten erreicht werden".

Das Evaluierungsprogramm basiert auf NATO-Standards und ist international - vor allem auch in den EU-Staaten - anerkannt. Österreich ist beispielsweise bei der UN-mandatierten Friedensmission im Kosovo unter NATO-Kommando tätig.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Kommunikation / Presse
Tel.: +43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0002