Giftschlamm - Darabos entsendet Spezialisten nach Ungarn

"Nachbarschaftshilfe ist selbstverständlich"

Wien (OTS/BMLVS) - Im Auftrag von Verteidigungsminister Norbert Darabos sind heute, Freitag, fünf Spezialisten des Österreichischen Bundesheeres in die Krisenregion in Westungarn aufgebrochen. Gestern hatte Ungarn offiziell angefragt, ob das Bundesheer Experten für den Dammbau entsenden könne. "Unseren Nachbarn zu helfen, ist für uns selbstverständlich. Wir haben Spezialisten mit internationaler Erfahrung, die wir sofort in Marsch gesetzt haben", sagt der Minister, der bereits in der Vorwoche Hilfe angeboten hat.

Nach Prüfung und Auswahl von Freiwilligen wurden heute zwei Pionieroffiziere, zwei Pionierunteroffiziere und ein Sanitätsunteroffizier in die Krisenregion entsandt. Sie werden in den nächsten Tagen im Raum Ajka im Einsatz sein. In Kolontar, Westungarn, ist durch einen Dammbruch Bauxitschlamm in großen Mengen ausgetreten.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Kommunikation / Presse
Tel.: +43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001