Wirtschaftsbunddirektor Kneifel zur "Veröffentlichungspflicht": "Verstaubte Verordnung muss endlich fallen!"

Linz (OTS) - Die jährlich fällige Pflicht-Veröffentlichung der Bilanzzahlen in der Wiener Zeitung ist den heimischen UnternehmerInnen ein Dorn im Auge. "Dass jede GmbH Geld und Zeit für eine Aktion aufwenden muss, die keinen Mehrwert bringt, ist unverständlich", ärgert sich Wirtschaftsbunddirektor Gottfried Kneifel. Der Wirtschaftsbund stellt sich klar auf die Seite der Betriebe und votiert für die Abschaffung der lästigen Veröffentlichungspflicht in der Wiener Zeitung, die noch dazu in Oberösterreich eher wenig verbreitet ist. "In Zeiten von Internet und modernster Informationstechnologie ist diese Veröffentlichungspflicht völlig veraltet und eine unnötige Belastung für die heimischen Unternehmen", fordert Kneifel die umgehende Abschaffung dieser verstaubten Verordnung.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftsbunddirektor Gottfried Kneifel, Tel.: 0664 / 443 28 58

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WBO0001